Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft
+
Die neu gegründete Münsinger Gaudi-Garde mit (linke Reihe von vorne nach hinten): Lena Graf, Ines Bigalk, Christine Hofner, Sophie Hofner und Sabine März, (rechte Reihe von vorne nach hinten) Marion Holzer, Veronika Buchner, Katharina Hofner, Katharina Schmid und Amelie Bernlochner sowie (vorne von links) Peter Pfatrisch, Trainerin Veronika Gaar, Andreas Bartl und Tobias Graf. Auf dem Bild fehlt Johanna Grasl.

Fasching kann kommen 

„Lustiger Weiberhaufen“: Das ist die neue Münsinger Gaudi-Garde

Der Fasching in Münsing kann kommen. Die 2016 gegründete Gaudi-Garde trainiert schon seit Oktober. „Mia san alle faschingsnarrisch“, sagt Chefin Veronika Gaar.

Münsing – Der Fasching in Münsing kann kommen. Die 2016 gegründete Gaudi-Garde ist bestens vorbereitet. Seit Oktober trainieren Lena Graf, Ines Bigalk, Christine, Sophie und Katharina Hofner, Sabine März, Amelie Bernlochner, Katharina Schmid, Veronika Buchner, Marion Holzer und Johanna Grasl jeden Montagabend im Gemeindesaal. Veronika Gaar aus Bichl, die selbst einige Zeit in der Bichler Faschingsgarde tanzte, leitet die Gaudi-Garde. Die Münsinger Mädels im Alter von 15 bis 27 Jahren kennt sie von diversen Festen. „Mia san alle faschingsnarrisch“, sagt die 24-Jährige und lacht.

Gaar hat die Lieder für die rund zehnminütige Show der Gruppe ausgewählt und zusammengeschnitten sowie die Choreografien entwickelt. Sie sind flott und fetzig, von Rock’n’Roll bis HipHop reicht das Repertoire. Ein paar gewagte Hebefiguren sind auch dabei. Verstärkung erhalten die Tänzerinnen von den jungen Männern Peter Pfatrisch, Andreas Bartl und Tobias Graf. Die Drei kümmern sich um die Technik, die Moderation und übernehmen den Fahrdienst zu den Auftritten. „Tanzen mag leider keiner von ihnen“, bedauert Sabine März.

Für acht Auftritte ist die Gaudi-Garde schon gebucht

Doch wer weiß, vielleicht finden die Herren irgendwann doch noch Gefallen am Tanzen und dann könnte es sogar einmal ein Prinzenpaar geben. „Das wollen wir nicht ausschließen. Im Moment sind wir aber einfach ein lustiger Weiberhaufen, der bei Festen Spaß hat und sich super versteht“, erklärt Amelie Bernlochner.

Für acht Auftritte zwischen Wolfratshausen und Kochel ist die Gaudi-Garde bereits fest gebucht. Einmal ist sie im Seniorenzentrum Sendling eingeladen, einmal tanzt sie für die Münsinger Senioren. In der eigenen Gemeinde zeigen sie ihre Show beim Ochserer-Ball, beim Ball der Musikkapelle Münsing, beim Voglwuidboi und beim Hausball im Gasthaus Gerer. Die Kostüme sind eine Überraschung, sagt Veronika Gaar. Für weitere Termine wäre die Garde noch zu haben. Die Truppe hofft, den Fasching in Münsing wieder stärker beleben zu können. Es gibt zwar viele Feste, doch früher veranstalteten die Vereine einen Faschingsumzug. Der letzte fand 2009 statt.

Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Icking soll die größte Geothermie-Anlage Bayern entstehen
Es geht voran mit der bayernweit größten Geothermie-Anlage, die in Icking entstehen soll. Die Bauherrin des geplanten Kraftwerks, die Erdwärme Isar, informierte am …
In Icking soll die größte Geothermie-Anlage Bayern entstehen
Parken in der "Neuen Mitte": Was sich Gewerbetreibende und Polizei wünschen
Die Polizei drückt es drastisch aus: Alle Parkplätze in die Tiefgarage zu verlagern, sei „fernab jeder Realität“. Mit der Forderung nach oberirdischen Stellflächen in …
Parken in der "Neuen Mitte": Was sich Gewerbetreibende und Polizei wünschen
Einsatz für Wolfratshausen: Ewald  Brückl und Paul Brauner bekommen Bürgermedaille
Der Stadtrat hat in einer jeweils nicht öffentlichen Sitzung beschlossen, Ewald Brückl und Paul Brauner mit der Bürgermedaille der Stadt Wolfratshausen auszuzeichnen.
Einsatz für Wolfratshausen: Ewald  Brückl und Paul Brauner bekommen Bürgermedaille
Grillfeuer auf Balkon: Wolfratshauser Polizei erklärt Großeinsatz 
Großeinsatz in Wolfratshausen: Über 100 Rettungskräfte rückten aus, doch dann entpuppte sich das Ganze als harmlos. Die Polizei erklärt, warum in einem solchen Fall …
Grillfeuer auf Balkon: Wolfratshauser Polizei erklärt Großeinsatz 

Kommentare