+
Beschlagnahmt hat die Polizei einen Beutel mit über 100 Gramm Marihuana.

Schleierfahnder

Auf der A95: Marihuana in der Unterhose

  • schließen

Schleierfahnder der Grenzpolizei Murnau haben bei Kontrollen am Wochenende dreimal den richtigen Riecher. Ein Autofahrer wird vorläufig festgenommen.

Münsing – Mit einer nicht geringen Menge Cannabis wurde ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Weilheim-Schongau am Sonntag gegen 11.30 Uhr erwischt. Der junge Mann war mit seinem Auto auf der A95 in Richtung München unterwegs. Grenzpolizisten aus Murnau hatten den richtigen Riecher und stoppten das Fahrzeug im Gemeindebereich Münsing.

Der 19-Jährige saß laut Polizeibericht mit einem Freund aus Weilheim-Schongau und einer Freundin aus München im Auto. Die Schleierfahnder durchsuchten den Wagen und fanden einen vakuumierten Plastikbeutel mit über 100 Gramm Marihuana in einer Reisetasche im Kofferraum. Zudem hatte der 19-Jährige eine Konsumeinheit Marihuana in der Unterhose. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und das Rauschgift beschlagnahmt.

In einem weiteren Fall in Münsing kontrollierten die Schleierfahnder am Samstag gegen 12.20 Uhr einen Lkw-Fahrer aus München. Bei der Kontrolle gab er von sich aus an, keinen Führerschein zu besitzen. Die Recherchen ergaben, dass ihm die Fahrerlaubnis wegen einer Vielzahl von Verkehrsdelikten im November 2019 entzogen worden war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Strafverfahren gegen den Fahrer und den Halter des Fahrzeugs eingeleitet.

Am Freitag gegen 17 Uhr unterbanden die Schleierfahnder eine Weiterreise nach Österreich. Auf der Rastanlage Höhenrain kontrollierten sie einen Kleintransporter mit Marburger Zulassung. Die Insassen „kuschelten“ gerade im Fahrzeug, als die Fahnder kamen, bericht die Polizei. Das Pärchen – er 54, sie 23 Jahre alt – gab an, unterwegs in den Liebesurlaub nach Österreich zu sein. Daraus wurde nichts, da die 23-Jährige, eine Russin, die in Regensburg studiert, ihren Pass mit Visum nicht dabei hatte. Bei der Durchsuchung des Kleintransportes fanden die Grenzpolizisten auch noch ein verdächtiges Päckchen – versteckt in der Fahrertür in einem Regenschirm. Dabei handelte es sich um „Neue psychoaktive Stoffe“, auch „Legal Highs“ genannt. Das Päckchen wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.  sw

Lesen Sie auch: Ex-Freund rastet aus: Junge Frau (21) macht Schluss - und springt vor Angst aus dem Fenster

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

120 Jahre FC Bayern: Vier Fans aus dem Landkreis erklären, was sie an ihrem Klub lieben
Seit 120 Jahre gibt es den FC Bayern. Rund 360 000 Anhänger haben sich weltweit in knapp 4500 Fanklubs zusammengeschlossen. Für manche Fans geht die Liebe zu ihrem Klub …
120 Jahre FC Bayern: Vier Fans aus dem Landkreis erklären, was sie an ihrem Klub lieben
Stadt Wolfratshausen will künftig fair und ökologisch einkaufen
Ob Berufsbekleidung oder Büromaterial: Möglichst nachhaltig will die Stadt Wolfratshausen künftig ihre Verbrauchsmaterialien beschaffen. 
Stadt Wolfratshausen will künftig fair und ökologisch einkaufen
Ein fester Springer fürs Rathaus: Geretsried verstärkt Personal
Die Stadtverwaltung bekommt mehr Personal. Die Wirtschaftsförderung wird aufgestockt, auch in anderen Bereichen ist das Rathaus auf Mitarbeitersuche.
Ein fester Springer fürs Rathaus: Geretsried verstärkt Personal
Spielplatz-Schläger entgeht dem Knast
Er hatte einen 17-Jährigen geschlagen. 32-jähriger, vorbestrafter Lagerist kommt mit einer  Bewährungsstrafe davon.
Spielplatz-Schläger entgeht dem Knast

Kommentare