+
Auffällig bemalte Steine sind am Münsinger Dorfplatz zu entdecken.

Aufgereiht am Münsinger Dorfplatz

Bemalte Steine: Was es damit mit der Aktion auf sich hat

Der Münsinger Dorfplatz hat eine neue Attraktion. Bemalte Steine reihen sich aneinander, die Schlange wird immer länger. Die Initiatorinnen hoffen auf ein Gesamtkunstwerk.

Münsing – Am Münsinger Dorfplatz ist an diesen warmen Frühlingstagen einiges los. Der Kiosk mit Eisverkauf macht sein Geschäft, auch wenn man nicht an den Tischen draußen sitzen kann. Kinder spielen am Lüßbach, Radfahrer und Spaziergänger sitzen auf der Wiese und ruhen sich aus. Eine neue Attraktion ist die Stein-Schlange, die sich schon um ein Drittel des Platzes windet.

Die Idee der „Glücksschlange“ in diesen schweren Corona-Zeiten wird auch in anderen Städten und Gemeinden umgesetzt. In Münsing haben die Mütter Felicitas Pfitzner und Lisa Schneider zu der Initiative aufgerufen. Alle Bürger, egal ob Kinder oder Erwachsene, können bunt bemalte Steine in die lange Reihe legen und so zu dem Gesamtkunstwerk beitragen.

Einmal um den Dorfplatz soll die Schlange gehen: die Initiatorinnen der Aktion, Felicitas Pfitzner (li.) mit Nahla, sowie Lisa Schneider mit Laura und Max. 

„Die Schlange soll den Zusammenhalt in der Gemeinde symbolisieren“, erklärte die Sozialreferentin des Münsinger Gemeinderats, Regina Reitenhardt, kürzlich in der Sitzung. Steine zu bemalen – am besten mit wasserfester Acrylfarbe oder Nagellack – sei eine nette Freizeitbeschäftigung, gerade für Familien. Die entstandenen Werke würden den Betrachtern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Tatsächlich befinden sich einige originelle Bemalungen und Beschriftungen in der Sammlung. Jemand hat in Schönschrift eine Mut machende kleine Botschaft vom „Ende eines bösen Traums“ verfasst, aus dem wir bald alle geläutert und glücklich erwachen werden. Ein anderer unbekannter Künstler hat das berühmte Bildnis von Audrey Hepburn in „Breakfast at Tiffany’s“ gezeichnet. Offenbar jüngere Kinder haben ihre Namen gekritzelt, Pailletten aufgeklebt oder einfach nur bunte Kleckse verteilt. Eine fröhliche Micky Maus soll ebenso aufmuntern wie ein Marienkäfer und ein aufwendiges Mandala. „Es wäre schön, wenn die Schlange den ganzen Dorfplatz umschließen würde“, sagt Reitenhardt. Wer also nicht weiß, was er mit seinem Nachwuchs daheim noch alles anstellen soll, der greife zu Stein und Pinsel.  tal

Lesen Sie auch: Münsing bekommt einen Bücherschrank

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare