1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Münsing

So feiert der Loth Hof Laden sein 25-jähriges Bestehen

Erstellt:

Kommentare

sagen Bettina und Christian Kohn vom Loth Hof
„Das sind einfach unheimlich tolle Menschen“, sagen Bettina und Christian Kohn über ihre Kunden. © Hermsdorf-Hiss

Als der Loth Hof Laden eröffnet wurde, liefen im Dorf Wetten, dass er sich nicht langen halten würde. Jetzt feiert das Geschäft sein 25-jähriges Bestehen.

Münsing – Das Holz für das Haus wurde in der dafür richtigen Mondphase geschlagen. Die Architektur von Thomas Strauch-Stoll und Dorothea Becker erinnert an einen bäuerlichen Stadl. Die Innenausstattung übernahm der gelernte Schreiner Christian Kohn selbst. Zusammen mit seiner Frau Bettina pachtete er 1997 den Loth Hof Laden am Münsinger Biberweg.

Das in vielen Architekturpublikationen lobend erwähnte Gebäude mit Wohnung im Obergeschoss gehört der Familie Mair, Hofname Loth. Sie ließ es erbauen, um dort ihre eigenen landwirtschaftlichen Erzeugnisse nach Demeter-Richtlinien zu verkaufen. Doch das helle, modern und übersichtlich eingerichtete Geschäft sollte schon bald mehr als ein Hofladen sein. Weitere ökologische Lebensmittel aus der Region, Fisch aus dem Starnberger See, Wildfleisch von heimischen Jägern und Feinkost wurden nach und nach ins Sortiment aufgenommen.

Bio war damals noch verpönt

„Bio war damals noch verpönt. Man assoziierte damit schrumpelige Äpfel und Verkäuferinnen in selbstgestrickten Pullis“, erinnert sich Christian Kohn. Es seien Wetten im Dorf gelaufen, dass der Loth Hof Laden sich nicht länger als ein Jahr halten werde. Heuer feiert er sein 25-jähriges Bestehen und floriert. BSE, Dioxin in Eiern und andere Lebensmittelskandale brachten den Inhabern immer mehr treue Kunden ein. Zuletzt profitierten sie von der Pandemie. Während der Lockdowns lieferten sie ihre Waren im Umkreis von 15 Kilometern mit ihrem Hybrid-Firmenwagen auch aus und boten einen Abholservice an.

Genussmarkt an diesem Samstag

Sein 25-jähriges Jubiläum feiert der Loth Hof Laden am Samstag, 23. Juli, mit einem Genussmarkt im und um den Laden. Von 9 bis 16 Uhr präsentieren sich langjährige Produzenten und Lieferanten mit ihren Produkten und laden zu Verkostungen ein. Es gibt unter anderem Wein und Prosecco, Gin, Vermouth und Tonic, Parmesan vom ganzen Laib, Eis, Pralinen, Kuchen, frisch zubereitete Crêpes, Kaffeespezialitäten, Wildbratwurst vom Grill, frisches Bauernbrot, Olivenöle, aktivierte Nüsse sowie handwerklich hergestellte Keramik aus Kreta und probiotische Reinigungsmittel.

Im Moment, so Christian Kohn, spare allerdings mancher wegen der hohen Inflation und der unsicheren Lage. Dabei habe der Loth Hof Laden seine Preise bisher nicht so stark erhöhen müssen wie andere Lebensmittelgeschäfte. Wegen der regionalen Lieferanten hielten sich die Transportkosten in Grenzen. Wer zu saisonalem Obst und Gemüse greife, das zum Teil von einem Großhändler bei Fürstenfeldbruck komme, zum Teil von nahen Gärtnereien wie Weidenkam, dem Hofgut Letten oder der Bio-Gärtnerei Biberkor, der schone zudem seinen Geldbeutel, sagt der 68-Jährige. Qualität hat natürlich trotzdem ihren Preis.

Alleinstellungsmerkmal: Die Käsetheke

Ein Alleinstellungsmerkmal des Loth Hof Ladens ist die Käsetheke, in der die Laibe nicht in Folie verpackt liegen, sondern in einer Bedampfungsanlage „atmen“ und nachreifen können. Das spart Tonnen von Plastikmüll und man kann es schmecken. Insgesamt wird Verpackungsmüll weitgehend vermieden.

Die Eier und die daraus hergestellten Nudeln stammen von den rund 300 Hühnern, die gleich nebenan auf der Wiese in einem großen Freigehege herumlaufen. Ab und zu verirrt sich eines in den Garten vor dem Geschäft, in dem man an kleinen Tischen aus Kohns zweitem Standbein, dem „Studio TeamWerk für ökologisches Wohnen“, den Einkauf mit einer gemütlichen Tasse Cappuccino verbinden kann. Die Bohnen für den Kaffee liefern die Murnauer Rösterei und die „Röstperle“ aus Seeshaupt.

Die Pralinen sind von Hand gemacht

Weitere Besonderheiten des Münsinger Naturkostladens sind die in Handarbeit hergestellten Florentiner und Pralinen, das in Degerndorf frisch gebackene Bauernbrot und die einmal wöchentlich aus München gelieferten, hausgemachten Ravioli mit wechselnden Füllungen. Wo immer es möglich ist, kommen die Waren aus der näheren Umgebung, im Fall der probiotischen Reinigungsmittel wohnt die Herstellerin sogar direkt vis-à-vis vom Geschäft.

Aktuelle Nachrichten aus Münsing lesen Sie hier.

Weil die Kundschaft es heutzutage erwartet, findet sie im Loth Hof Laden auch Bananen, Mangos und Avocados, die per Schiff kommen, sowie internationale Weine. Nicht nur über von ihm neu entdeckte, edle Tropfen plaudert Gourmet Kohn gerne mit seinen Stammkunden. Der Radio-Koch („Kochen mit Kohn“ auf BR2) verrät auch gerne seine Lieblingsrezepte. Einem guten Gespräch über Politik oder Kultur ist der vielseitig interessierte Münsinger und Gründer der Lokalen Agenda 21 ebenso wenig abgeneigt.

Lesen Sie auch: Eine alte Eich wird Social-Media-Star

Legendär war das „Sommerhaus“ zwischen 1991 und 2019, ein Markt mit Delikatessen und stilvollem Kunsthandwerk rund ums Geschäft, der bis zu 1500 Besucher jährlich lockte. Mit einem etwas kleineren „Genussmarkt“ wollen sich Bettina und Christian Kohn heuer bei ihren Kunden bedanken. „Das sind einfach unheimlich tolle Menschen“, sagen sie über die vielen Münsinger, Starnberger, Ickinger, Wolfratshauser und Münchner, die ihnen seit Jahren die Treue halten. Tanja Lühr

Unser Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare