+
Die alten Gebäude der Wiedemann-Klinik will der neue Inhaber "Kuratorium Wohnen im Alter" durch einen modernen Gebäudekomplex ersetzen.

wiedemann-Klinik hat einen neuen besitzer

Ein Domizil für Senioren

Münsing – Endlich soll auf dem Wiedemann-Areal in Ambach am Starnberger See wieder Leben einkehren. Das gemeinnützige Sozialunternehmen KWA will dort rund 90 Seniorenwohnungen bauen.

Seit 2008 stehen die Gebäude des einst berühmten Wiedemann-Sanatoriums nach der Pleite des Nachfolgers Sanacare leer. Jetzt hat das Kuratorium Wohnen im Alter (kurz KWA) mit Sitz in Unterhaching das Grundstück laut einer eigenen Pressemitteilung erworben. KWA will dort ein Seniorenwohnstift errichten. Die alten Gebäude sollen abgerissen und durch einen mehrgliedrigen Gebäudekomplex ersetzt werden. Er wird „in Bezug auf Raumaufteilung, Ausstattung, Energiekonzept und Brandschutz allen Anforderungen an ein zeitgemäßes Seniorenwohnstift entsprechen“, schreibt das Unternehmen.

Am kommenden Dienstag will KWA seine Pläne im nichtöffentlichen Teil der Sitzung dem Münsinger Gemeinderat vorstellen. Das Konzept sieht rund 90 Wohnungen vor, in Größen von 32 bis 120 Quadratmetern. Die Wohnungen werden nicht verkauft, sondern vermietet. Den Stiftsbewohnern steht direkt im Haus eine Fülle an Leistungs- und Serviceangeboten zur Verfügung. Bewohner, die nicht selbst kochen möchten, können zum Beispiel das gastronomische Angebot nutzen und, wenn sie möchten, gemeinsam im Restaurant essen oder sich zum Kaffeetrinken treffen. Club- und Veranstaltungsräume ermöglichen einen regen Austausch und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, sei es bei einem Diskussionsabend oder bei einem Konzert. Ein Schwimmbad wird das Angebot abrunden.

Auch Strukturen zur Begleitung und Pflege werden in allen KWA-Wohnstiften vorgehalten. Ein hauseigener ambulanter Pflegedienst wird in Ambach rund um die Uhr im Wohnstift präsent sein. Er kann bei Bedarf in die Wohnung gerufen werden. So können Mieter auch im Falle von Pflegebedürftigkeit in den eigenen vier Wänden bleiben. Der Baumbestand soll laut Pressemitteilung weitgehend erhalten bleiben, der parallel zum Seeufer verlaufende Baumgürtel unangetastet bleiben.

Bürgermeister Michael Grasl ist erfreut darüber, dass nun endlich etwas passiert mit dem herrlich gelegenen Wiedemann-Grundstück. „Das ist ein seriöser Träger und der Bedarf an seniorengerechtem Wohnen ist eindeutig vorhanden“, sagt er. Das Projekt soll der Öffentlichkeit im Rahmen einer vorgezogenen Bürgerbeteiligung voraussichtlich im Sommer vorgestellt werden. KWA wurde vor 50 Jahren von Münchner Bürgern gegründet, mit dem Ziel, ihren Mitmenschen ein von Wertschätzung und weitestgehender Autonomie geprägtes Leben im Alter zu ermöglichen.

Das gemeinnützige Sozialunternehmen ist Träger von 14 Wohnstiften, zwei Pflegestiften, einem Bildungszentrum und einer Reha-Klinik. Vier KWA-Wohnstifte und ein KWA Pflegestift finden sich in der Stadt, beziehungsweise im Landkreis München.

von Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert
Großeinsatz für die Feuerwehren im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 160 Freiwillige kämpften am Mittwoch gegen einen Waldbrand in der Pupplinger Au bei Geretsried. …
Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert
Freispruch für zwei Reiterinnen
Das Amtsgericht Wolfratshausen hat zwei Reiterinnen freigesprochen, deren Pferde durchgegangen waren und deshalb einen Unfall verursacht hatten. 
Freispruch für zwei Reiterinnen
Feuerwehr vermeldet: Waldbrand in den Isarauen gelöscht
In einem Waldstück in den Isarauen zwischen Ascholding und Puppling ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte haben den Brand inzwischen gelöscht. Alle …
Feuerwehr vermeldet: Waldbrand in den Isarauen gelöscht
Ein neuer Name zum Geburtstag
Die Kindertagesstätte an der Adalbert-Stifter-Straße feiert ihr 50-jähriges Bestehen - und heißt künftig „Buntstifte“. 
Ein neuer Name zum Geburtstag

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare