Leiche stundenlang unentdeckt

Von Mercedes-Tür eingeklemmt: Münchner stirbt in Münsing

Münsing - Auf tragische Weise kam ein 88-jähriger Münchner zwischen Freitag und Samstag ums Leben. Er wurde von der Tür seine Mercedes eingeklemmt, seine Leiche wurde erst Stunden später entdeckt. 

Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte der Rentner seinen Mercedes in Weipertshausen auf einer Anliegerstraße vermutlich am Freitagnachmittag vor seinem Gartentor abgestellt. Er  wollte das Gartentor öffnen und auf das Grundstück fahren. Beim Verlassen des Fahrzeuges hatte er offensichtlich vergessen, den Pkw (mit Automatikgetriebe) gegen Wegrollen zu sichern, so dass sich der Mercedes auf der leicht abschüssigen Straße in Bewegung setzte. Dies bemerkte wohl der Fahrer, öffnete die Fahrertüre und beugte sich in das rollende Fahrzeug. Dabei verlor er den Halt und wurde mitgeschleift. Nach etwa 25 Metern rollte das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn, schrammte an einem Gartenzaun entlang und kam an diesem zum Stehen. Der Münchner befand sich dabei immer noch mit seinem Oberkörper im Fahrzeug und wurde zwischen Fahrertüre und Karosserie eingeklemmt. Er konnte sich nicht selbst befreien.

Erst am Samstag gegen 9 Uhr bemerkte ein Passant den leblosen Verunglückten. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod feststellen.

Die Staatsanwaltschaft ordnete zur Klärung der Todesursache eine Obduktion sowie ein unfallanalytisches Gutachten an.

red

Rubriklistenbild: © archiv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Jesus auf großer Fahrt
In unserer Reihe „Gott und die Welt“ kommt diesmal Dr. Manfred Waltl, katholischer Pastoralreferent in Geretsried, zu Wort.
Mit Jesus auf großer Fahrt
So will Wolfratshausen Energie sparen
Die Stadt möchte Energie sparen und hat sich hohe Ziele gesetzt: Rund ein Viertel des Strom- und Wärmeverbrauchs soll in den nächsten Jahren eingespart, über 90 Prozent …
So will Wolfratshausen Energie sparen
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee
München - Mit Constantin Leopold Prinz von Anhalt-Dessau aus Tegernsee zieht die AfD in die Wahl. Ein Politiker-Prinz für Oberbayern? Schöne Geschichte für die Partei - …
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee
„Man muss mit den Staus leben“: Autofahrer brauchen Geduld
Wer in diesen Tagen mit dem Auto in Wolfratshausen unterwegs ist, der muss Geduld mitbringen. Der Untermarkt ist heute Vormittag wegen des „Grünen Markts“ gesperrt. …
„Man muss mit den Staus leben“: Autofahrer brauchen Geduld

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion