+
Die Grünen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wagen an der Spitze einen Neustart. In Münsing finden demnächst Neuwahlen statt. 

„Wir haben ein tolles Potenzial an Jüngeren“

Vorstand der Kreisgrünen stellt sich neu auf

Die Grünen waren die Gewinner der jüngsten Kommunalwahl. Jetzt tritt der Vorstand der Kreisgrünen zurück. Man will sich verjüngen, heißt es. 

Alexander Müllejans war seit 2015 Sprecher der Kreisgrünen. Jetzt treten er und seine Vorstandskollegen zurück.

Bad Tölz-Wolfratshausen Der Kreisvorstand der Grünen tauscht sich komplett aus. Für den kommenden Mittwoch, 22. Juli, lädt der Kreisverband Bad Tölz-Wolfratshausen ab 19.30 Uhr in die Tenne des Loth-Hofs in Münsing zur Jahresversammlung mit turnusgemäßen Neuwahlen ein. Alexander Müllejans, Sprecher seit 2015, bestätigt auf Nachfrage unserer Zeitung: „Inklusive mir treten alle Vorstandsmitglieder zurück“. Das sind Co-Sprecherin Barbara Schwendner, Kassier Alexander Mante, Schriftführer Dr. Detlev Ringer sowie die Beisitzerinnen Beate Paulerberg und Diana Hesse. Der Wechsel hat mehrere Gründe.

Trennung von Amt und Mandat ist jetzt möglich

Müllejans persönlich bekennt sich als „Verfechter der Trennung von Amt und Mandat“, wie es bei den Grünen ab der Landesebene üblich ist. In den Orts- und Kreisverbänden ist das Gebot mangels Personal nicht immer einzuhalten. So war Barbara Schwendner in der vergangenen Amtsperiode gleichzeitig Kreisrätin und Kreisverbands-Sprecherin. Müllejans selber wurde im März erstmals in den Kreistag gewählt. „Nachdem es genügend Mitglieder gibt, die für Vorstandsposten kandidieren, möchte ich mich zurückziehen und ganz auf die politische Arbeit im Kreistag konzentrieren“, kündigt der Eurasburger an.

Ein weiterer Grund ist, dass die Führungsriege verjüngt werden soll. Sowohl Müllejans als auch Mante sind über 60 Jahre alt, Ringer ist 71. „Wir haben ein tolles Potenzial an Jüngeren. Insgesamt haben sich bisher acht Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet. Mindestens drei Posten können wir wie in den Statuten gefordert mit Frauen besetzen“, verrät Alexander Müllejans. Namen möchte er vorab nicht nennen. Schließlich könnten auf der Versammlung weitere Bewerber hinzukommen, die die gleichen Chancen haben sollten. Auch Mitglieder der Grünen Jugend kämen in Frage, sofern sie gleichzeitig Parteimitglieder seien.

Mandate wurden bei der Kommunalwahl verdoppelt

Die Grünen haben ihre Mandate im Landkreis bei den Kommunalwahlen im März mehr als verdoppelt. Im Kreistag haben sie sich von 9 auf 13 Sitze verbessert. „Das ist ein großer Vertrauensvorschuss seitens der Bürger“, sagt Müllejans. Mit einem aktiven, schlagkräftigen Kreisverband sollten künftig die Politik und die zahlreichen neu gegründeten Grünen-Ortsverbände unterstützt werden.

Lesen Sie auch: So sieht der neue Kreistag aus

Die Neuwahlen wird der Landesvorsitzende Eike Hallitzky leiten. In der großen Tenne der Grünen-Kreisräte Christine und Nikolaus Mair in der Lothgasse 5 in Münsing sind bis zu 100 Personen zugelassen, Müllejans rechnet jedoch nur mit 30 bis 40. Für die strenge Einhaltung der Corona-Hygieneregeln sei gesorgt. Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare