Am Telefon

Rentner (71) durchschaut Betrugsmasche

 Die Polizei Münsing soll am Telefon gewesen sein. Ein Rentner ließ sich aber am Telefon nicht darauf ein und machte laut (echter) Polizei alles richtig.

Münsing – In den vergangenen Wochen häuften sich die Fälle: Betrüger gaben sich in Telefongesprächen als Polizeibeamte aus und versuchten auf diesem Weg, an das Geld des Gegenübers zu kommen. Ein Rentner aus Münsing durchschaute den Trick am Mittwochabend – und machte alles richtig, lobt (der echte) Polizeihauptkommissar Steffen Frühauf. Gegen 19.30 Uhr klingelte bei dem 71-Jährigen am Mittwoch das Telefon. 

Das Display des Gerätes zeigte keine Rufnummer an – der Anrufer behauptete, Mitarbeiter der „Polizei Münsing“ zu sein. Der Unbekannte versuchte, den Senior in ein Gespräch zu verwickeln, das sich um die Gefahr durch Einbrecher drehte. „Der Rentner war jedoch gut informiert und erinnerte sich an die Presseberichte, die in jüngster Zeit vermehrt erschienen, in dem es um das Phänomen des Callcenter-Betrugs und falsche Polizeibeamte ging“, berichtet Frühauf. Der Münsinger wusste zudem, dass die nächste Polizeidienststelle in Wolfratshausen und nicht in Münsing beheimatet ist. 

Nachdem der Rentner den mutmaßlichen Betrüger unmissverständlich hatte wissen lassen, was er von ihm hält, legte er den Hörer auf. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Anruf um eine sogenannte Vorbereitungstat handelte, um an das Vermögen des 71-Jährigen zu kommen. Frühauf: „Der Rentner hatte zumindest für den restlichen Abend seine Ruhe. Zu weiteren Anrufen seitens der ,falschen Polizei‘ kam es nicht.“ cce

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegkreuz am Radwegübergang: Es wurde aus tragischem Grund aufgestellt
Der Brauch, am Wegesrand Kreuze aufzustellen, ist in Bayern fest verwurzelt. In Geretsried gibt es einige, die wir in einer Serie vorstellen. Heute: das Wegkreuz kurz …
Wegkreuz am Radwegübergang: Es wurde aus tragischem Grund aufgestellt
Gummibärchen-Katapult schlägt voll ein bei Wolfratshauser Kindern
Einige Ferienpasskinder aus Wolfratshausen werden Gummibärchen künftig auf eine außergewöhnliche Art essen. Sie haben sich ein Katapult dafür gebaut.
Gummibärchen-Katapult schlägt voll ein bei Wolfratshauser Kindern
Beim Vermessen ihrer Maße: Fitness-Trainer soll Kundin betatscht haben - Frau zieht Anzeige zurück
Eine 41-Jährige hatte ihren Fitness-Trainer in Wolfratshausen wegen sexueller Belästigung angezeigt. Nun hat es sich die Frau noch einmal anders überlegt.
Beim Vermessen ihrer Maße: Fitness-Trainer soll Kundin betatscht haben - Frau zieht Anzeige zurück
Mysteriöser Straßenstrich in Wolfratshausen ruft Innenminister auf den Plan
Ein mysteriöser weißer Strich auf der Straße sorgte am Pfingstmontag in Wolfratshausen für Aufsehen. Nun äußert sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zu dem Fall.
Mysteriöser Straßenstrich in Wolfratshausen ruft Innenminister auf den Plan

Kommentare