Mit sofortiger Wirkung

Richter-Turtur tritt als Kreisrat zurück

In einer Pressemitteilung gab Professor Dr. Matthias Richter-Turtur am Dienstagabend seinen Rücktritt als Kreisrat der Freien Unabhängigen Wähler (FUW) bekannt.

Professor Dr. Matthias Richter-Turtur gab in einer Pressemitteilung seinen Rücktritt als Kreisrat der Freien Unabhängigen Wähler bekannt.

Münsing –  Weil er in der nächsten Kreistagssitzung nicht anwesend sein könne, erklärte er diesen Schritt schriftlich und „mit sofortiger Wirkung für den verbleibenden Rest der jetzigen Amtsperiode“. Die Gründe dafür seien persönlich, „da ich wegen meiner Aufgaben als Gemeinderat und in Zukunft wegen vermehrter Beanspruchung im Rahmen der medizinischen Entwicklungshilfe meinen Aufgaben als Kreisrat nicht mehr mit der notwendigen Präsenz nachkommen kann“, heißt es in dem Schreiben des Münsingers. 

Dr. Franz Hartmann wird sein Nachfolger

Seinen Sitz im Kreistag wird Dr. Franz Hartmann übernehmen. Richter-Turtur sei „sehr froh darüber“, dass er als einziger gewählter Arzt des Gremiums wieder einen Mediziner als Nachfolger habe. Der Kommunalpolitik den Rücken kehren will der scheidende Kreisrat jedoch nicht. Er freue sich darauf, weiter „lästig oder ratgebend sein zu dürfen“, so Richter-Turtur.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die AfD hat eine Hochburg im Landkreis
Die AfD ist zweitstärkste Partei in Geretsried. Mehr noch: Mit 14,3 Prozent der Stimmen erzielte sie dort das beste Ergebnis im Landkreis. Eine Ursachenforschung.
Die AfD hat eine Hochburg im Landkreis
SPD muss „raus aus dem Dunst von Frau Merkel“
Angelika Kassner ist Chefin des SPD-Ortsvereins Dietramszell-Egling, stellvertretende Kreisvorsitzende und sitzt für die Genossen im Eglinger Gemeinderat. Das …
SPD muss „raus aus dem Dunst von Frau Merkel“
Stoiber über CSU-Ergebnis: „Das ist eine historische Niederlage“
Die CDU/CSU geht aus der Bundestagswahl zwar erneut als Sieger hervor, muss jedoch herbe Verluste einstecken. Was sagen örtliche CSU-Größen zum Wahlausgang? 
Stoiber über CSU-Ergebnis: „Das ist eine historische Niederlage“
„Starke Stimme für den Rechtsstaat“: Geretsrieder zieht in Bundestag ein
Über Platz sechs der Landesliste wird der Geretsrieder Andreas Wagner einen Platz im neuen Bundestag erhalten und dort künftig die Interessen der Linken vertreten.
„Starke Stimme für den Rechtsstaat“: Geretsrieder zieht in Bundestag ein

Kommentare