+
Die Polizei geht davon aus, dass die vermisste Münchnerin im See ertrunken ist. 

Am Starnberger See

Vermisstensuche beendet

Münsing - Die Suche nach der vermissten Münchnerin (72) haben Polizei und Wasserretter am Sonntagnachmittag beendet. Man geht davon aus, dass sie tot ist.

Die Suche nach Münchnerin, die am vergangenen Wochenende vermisst gemeldet worden war, ist am Sonntagnachmittag beendet worden. „Nach den Erkenntnissen, die uns vorliegen, müssen wir davon ausgehen, dass sie im Starnberger See ertrunken ist“, sagt der stellvertretende Leiter der Wolfratshauser Polizeiinspektion, Christian Neubert, auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Spur der Rentnerin hatte sich am Samstag am Ambacher Erholungsgelände verloren. Dort war auch ihr Auto gefunden worden. Daraufhin hatten Polizei und Wasserrettung die Gegend durchsucht, unter anderem mit einer Rettungshundestaffel – vergeblich. dor/vu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Haus, aber nicht mehr Pflegeplätze
Das AWO-Seniorenzentrum in Wolfratshausen ist beliebt und gut ausgelastet. Immer wieder werden Gerüchte laut, dass es erweitert werden soll – zuletzt in der Sitzung des …
Neues Haus, aber nicht mehr Pflegeplätze
Ran an die Pedale
Jeder Kilometer zählt: Radfahrer strampeln beim Stadtradeln wieder um die Wette – und für den Umweltschutz.
Ran an die Pedale
In der Höhe liegt die Kraft für den Giro
Radsport-Ass Claudia Lichtenberg bereitet sich in Südtirol auf die Italien-Rundfahrt vor.
In der Höhe liegt die Kraft für den Giro
Motorisierte Zeitreise
In ein Freilichtmuseum der Automobil- und Technikgeschichte verwandelte sich am Donnerstag die Wiese am Ortsausgang von Osterhofen. Zahlreiche Liebhaber alter Schätzchen …
Motorisierte Zeitreise

Kommentare