Kripo ermittelt

Wasserleiche vom Starnberger See noch nicht identifiziert

  • schließen

Die männliche Leiche, die wie berichtet am Montagnachmittag in Ammerland (Gemeinde Münsing) im Starnberger See entdeckt worden ist, konnte noch nicht identifiziert werden.

Ammerland – Die männliche Leiche, die wie berichtet am Montagnachmittag in Ammerland (Gemeinde Münsing) im Starnberger See entdeckt worden ist, konnte noch nicht identifiziert werden. Das berichtete ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in Ingolstadt am Dienstag auf Nachfrage unserer Zeitung. Bei dem Toten handelt es sich um einen etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann. Der Unbekannte ist zirka 1,70 Meter groß, hat braune Haare und eine Stirnglatze. 

Die Polizei geht davon aus, dass die Leiche zirka eine Woche im Wasser lag. Zum Zeitpunkt des Todes war der Mann vollständig bekleidet – unter anderem mit einer Jeans und einem T-Shirt, das die weiße Aufschrift „Sand & Sea“ trägt. Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen. Aufschluss über die Todesursache erwarten die Beamten durch eine Obduktion im Institut für Rechtsmedizin. Diese hat laut Pressesprecher des Polizeipräsidiums noch nicht stattgefunden. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Max Mutzke auf der Loisachbühne: So war das ausverkaufte Konzert 
Max Mutzke gab sich im Rahmen des Flussfestivals die Ehre und stand kürzlich auf der Loisachbühne vor den ausverkauften Zuschauerrängen. Die waren von seinem Konzert …
Max Mutzke auf der Loisachbühne: So war das ausverkaufte Konzert 
Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Der Burgverein Wolfratshausen feiert fünfjähriges Bestehen. Zeit, um mit Torsten Sjöberg, dem Vorsitzenden, über das einstige Bauwerk zu sprechen – und warum es so …
Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Auch dieses Jahr kann sich wieder jede Geretsrieder Familie mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren einen Familienpass beim Einwohnermeldeamt ausstellen lassen.
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Im Fasching flogen die Fäuste
Schmerzensgeld, Dauerarrest, Alkoholverbot: Ein Bichler wurde nun dafür verurteilt, dass er auf einer Faschingsfeier mit der Faust zuschlug.
Im Fasching flogen die Fäuste

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion