Umweltbewusste Betriebe geehrt (v. li.): Landrat Josef Niedermaier, Jörn Peter (Geschäftsführer Ökoprofit-Beratungsfirma Arqum), Peter Miene (Asklepios Stadtklinik), Friedhelm Jochums (Eagle Burgmann), Gesine Wiefel (Wäscherei Wolfgang Arendt), Georg Gerg (Asklepios Stadtklinik), Michael Künkele (Ökoprofit-Mitinitiator Arge21) sowie Wirtschaftsförderer Andreas Roß. Foto: arp

Neben dem Erfolg auch die Umwelt im Auge

Bad Tölz-Wolfratshausen - Insgesamt zehn Unternehmen aus den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Starnberg wurden kürzlich im Tölzer Landratsamt mit der Auszeichnung „Ökoprofit-Betrieb 2011/2012 geehrt.

Geehrt wurden auch drei Firmen aus Wolfratshausen:

Die Firma Eagle-Burgmann, größter Arbeitgeber im Landkreis bemüht sich um die Verringerung ihres Rohstoffbedarfs, eine Verbesserung der Energieeffizienz und die Reduktion der Umweltbelastung. Zur Erreichung dieser Ziele haben die Geschäftsführer des weltweit agierenden Unternehmens eine Nachhaltigkeitserklärung unterzeichnet.

Die Wäscherei Wolfgang Arendt aus dem Wolfratshauser Gewerbegebiet hat einerseits alte Firmen-Lastwagen gegen neue ausgetauscht und außerdem Alt-Geräte bei Mangeln und Trockner durch energiesparendere Exemplare ersetzt.

Bei dem Festakt nicht anwesend war die Firma Tunap Industrie Chemie GmbH&Co. Produktions KG aus Wolfratshausen.

(von Andreas Huber)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TC Geretsried: Schwarzbau ist endlich legalisiert
Vorsitzender Klaus Köhler steht freudestrahlend vor dem Klubheim und winkt mit einem Stapel Papier in Richtung Tennisplätze. „Da ist sie, die Baugenehmigung“, ruft er. …
TC Geretsried: Schwarzbau ist endlich legalisiert
Brotbacken nach alter Väter Sitte
Alte Getreidearten wurden von 22 Unser-Land-Handwerksbäckern für das „Jahreszeitenbrot“ verwendet. Initiiert hat diese Aktion wie im vergangenen Jahr die …
Brotbacken nach alter Väter Sitte
Henschelchens Kritik: Falscher Rahmen, falscher Ton
Werner Henschelchen mag mit seiner Kritik vielen Waldramern, Sportlern und Vereinsfunktionären aus der Seele gesprochen haben. Für seine Schelte wählte der DJK-Vorstand …
Henschelchens Kritik: Falscher Rahmen, falscher Ton
Chef der DJK Waldram ist mit seinem Latein am Ende
Der Vorsitzende der DJK Waldram nahm bei der Sportlergala der Stadt am Freitagabend kein Blatt vor den Mund. Werner Henschelchen nutzte eine Laudatio, um die …
Chef der DJK Waldram ist mit seinem Latein am Ende

Kommentare