Karl-Lederer-Platz
+
Reserviert für Taxis: die Parkbucht direkt am Karl-Lederer-Platz. Foto: sh

Neuer Taxistand im Stadtzentrum

Geretsried - Das Geretsrieder Stadtzentrum ist um ein Stück Urbanität reicher: Direkt am Karl-Lederer-Platz wurde ein Taxistand eingerichtet - „probeweise“, wie die Stadt betont.

„Es kann nicht sein, dass die größte Stadt im Landkreis keinen Taxistand hat.“ Das dachte sich der Taxiunternehmer Gerhard Mai nach der Neugestaltung des Stadtzentrums. Vor dem Umbau gab es an der Egerlandstraße einen Standplatz. Gerhard Mai wandte sich deshalb an Stadtrat Hans Ketelhut, der die Bitte ans Rathaus weitergab. Im Dezember fasste dann Mais Kollege Jürgen Kottysch noch einmal im Ordnungsamt nach. Wenige Wochen später war der Taxistand direkt am Karl-Lederer-Platz eingerichtet.

„Da hat man mal wieder was Gescheites gemacht“, freut sich Gerhard Mai über den Erfolg. Damit würde sich die Anfahrt zu den Kunden in Geretsried verkürzen. Bislang gab es nur den Standplatz am Wolfratshauser Bahnhof. Bestellte jemand aus der Nachbarstadt ein Taxi, mussten die Unternehmen erst einmal nach Geretsried fahren. „Das sind etwa acht Leerkilometer hin und zurück - und das für Fahrten, die zum Teil nur fünf bis sieben Euro einbringen“, schildert Jürgen Kottysch das Problem. „Das ist fast schon Selbstmord für ein kleines Unternehmen.“

Die Stadt erklärt auf Nachfrage, dass der Standplatz vorerst nur probeweise eingerichtet wurde. „Wir müssen schauen, wie die Taxifahrer den Stand annehmen“, sagt Ordnungsamtsleiter Günter Stowasser. Bis März, so ergänzt seine Kollegin Diana Lischka, werde man die Situation beobachten. Das Problem an der Egerlandstraße sei gewesen, dass dort praktisch nie ein Taxi gestanden habe. Auch die neuen Plätze am Karl-Lederer-Platz würden bislang nur mäßig genutzt. Lischka: „Das ist ungünstig, weil durch den Taxistand drei Parkplätze verloren gehen.“

(kia)

Auch interessant

Kommentare