Wolfgang Baumann Rechtsanwalt aus Würzburg

Im Notfall wird geklagt: Fachanwalt vertritt Wolfratshauser Interessen

Wolfratshausen - In Sachen S 7-Verlängerung formuliert Fachanwalt Wolfgang Baumann 75 Einwendungen. Zum Ziel genommen hat er sich eine Unterführung statt einer Schranke.

Wolfgang Baumann kennt sich aus. Seine Kanzlei hat gerade erst einen Ausbaustopp der A 3 bei Würzburg erwirkt, genau wie beim Bau des Großflughafens Berlin Brandenburg vor einigen Jahren. Auch beim Aus des Transrapid hatten die Experten aus Würzburg ihre Hände im Spiel. Am Dienstag kämpfte sich deren Chef und Gründer Wolfgang Baumann über die winterlichen Straßen von Unterfranken nach Wolfratshausen, um dort dem Stadtrat das Ergebnis seiner Arbeit für die Loisachstadt vorzustellen: 75 Einwendungen zur S 7-Verlängerung nach Geretsried, die der Stadtrat einstimmig an die Regierung von Oberbayern verwiesen hat. Baumann: „Damit haben wir unsere Arbeit gemacht. Jetzt ist die Gegenseite dran.“

Der 63-jährige Fachanwalt vertritt in Sachen S 7-Verlängerung die Wolfratshauser Interessen. Seine Kanzlei hat schon rund 60 Planfeststellungsverfahren betreut und hatte mehrfach mit der Bahn zu tun. Baumann betonte, dass es nicht darum gehe, die S 7-Verlängerung zu verhindern. Weil die derzeitige Planung mit der Schranke aber die kommunalen Interessen und die Planungshoheit der Stadt stark einschränke, habe man umfassende Einwendungen vorbringen müssen, um das Projekt gegebenenfalls auch auf dem Klageweg verhindern zu können. „Vorrangiges Ziel ist es allerdings, dass im weiteren Verfahren eine Unterführung der S-Bahn vorgesehen wird.“ Ein Schwerpunkt bei den Einwendungen ist die Schranke. Baumann hält eine Neubewertung des Bahnübergangs an der Sauerlacher Straße für nötig, da sich die Zahl der Züge und damit auch die der Schrankenschließungen deutlich erhöht. (fla)

Mehr dazu lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des Isar-Loisachboten/Geretsrieder Merkur.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Hannes Kirchhofer starb unerwartet: Musikschule muss neuen Vorsitz wählen
Die Musikschule Geretsried trauert noch immer um Hannes Kirchhofer, der unerwartet an einem Herzinfarkt gestorben ist. Nun stand die schwierige Aufgabe an, einen …
Hannes Kirchhofer starb unerwartet: Musikschule muss neuen Vorsitz wählen
Iloga in Wolfratshausen: Appell für das Einkaufen in der Region
„Es ist ein Marktplatz der Region“, sagte Tobias Neubauer, Vorstand der Messe AG aus Kempten, bei der Eröffnung am Freitag. An diesem Wochenende dreht sich in …
Iloga in Wolfratshausen: Appell für das Einkaufen in der Region
Das steckt hinter den Ruinen im Geretsrieder Wald
Aus der Zeit der Rüstungswerke sind größtenteils nur noch Ruinen übrig. Martin Walter erweckt die Steinbrocken im Wald zum Leben. Seine Stadtführungen sind gefragt.
Das steckt hinter den Ruinen im Geretsrieder Wald

Kommentare