Polizei warnt vor Gaunern

Bad Tölz-Wolfratshausen - Die Polizei warnt vor russischsprachigen Trickbetrügern. Sie treiben unter anderem im Nordlandkreis ihr Unwesen und haben in den vergangenen Tagen einige Tausend Euro Schaden angerichtet.

Nach Auskunft des Polizeipräsidiums Süd in Rosenheim gehen die Betrüger immer nach der gleichen Masche vor, dem Enkeltrick: Sie sprechen gezielt ältere, aus dem russischsprachigen Raum stammende Frauen an. Ein Anrufer gibt sich telefonisch als naher Verwandter aus. Dabei hält er ein Tuch vor oder verstellt die Stimme, mit der Begründung, er leide an einer Verletzung im Mundbereich. Kurz darauf wird das Gespräch von einem angeblichen Arzt weitergeführt, der Bargeld für eine ärztliche Behandlung oder als Kaution verlangt. Die Anrufe werden im allgemeinen künstlich in die Länge gezogen, bis die Abholer vor Ort eintreffen.

Die Polizei warnt davor, Geld an Unbekannte zu übergeben. Niemals sollte man Details zum finanziellen Hintergrund nennen. Bei einer verdächtigen Kontaktaufnahme soll man dringend die Polizei anrufen.

(red)

Auch interessant

Kommentare