Sie rannten von Icking bis Indien

Icking - Laufend Geld sammeln - rund 800 Teilnehmer des Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium in Icking machten es vor.

Über vier Stunden hinweg liefen die Schüler eine vorgegebene Strecke ab und ließen sich jeden Kilometer von Sponsoren in harter Münze auszahlen. Das Geld geht an „Lacrima“, eine Einrichtung, die trauernden Kindern und Jugendlichen zur Seite steht.

„Die Teilnehmer haben insgesamt 7582 Kilometer zurückgelegt“, verkündet Reinhard Badlehner, Sport-Fachbetreuer, das Ergebnis. „Ich denke, das entspricht einer Strecke von Icking bis kurz hinter Indien.“ Und auch die daraus resultierende Spendensumme kann sich sehen lassen: „Wenn sich alle Sponsoren an die Verträge halten, haben wir 25 030 Euro erlaufen.“

Die Teilnehmer mussten sich ihre Geldgeber selbst suchen und einen Betrag mit ihnen aushandeln. So hat zum Beispiel Marvin seine Eltern und die Oma in die Pflicht genommen. „Pro Kilometer und Nase einen Euro - das sind insgesamt drei Euro“, rechnete der Elfjährige stolz vor, ehe er zusammen mit seinem Freund Sebastian an den Start ging. Kontrolliert und abgerechnet wurde die Laufleistung über Stempel, die die Schüler pro Runde erhielten.

Auch interessant

Kommentare