Die „Soatnblaser“ umrahmten die Versammlung des Kulturvereins, der den Werdegang der jungen Musikanten etliche Jahre hinweg begleitet hat. Foto: xb

Reguls Wunschtraum - ein Literaturkreis

Dietramszell - Der Dietramszeller Kulturverein stellte bei der Jahresversammlung seine neue Projekte für 2012 vor - darunter das Puppenspiel-Festival „Dietramszeller Larifari“.

Der Dietramszeller Kulturverein sucht einen „Kronprinz oder Prinzessin“. Bei der Jahresversammlung in der Klosterschänke ließ die Vorsitzende und Vereinsgründerin Barbara Regul keinen Zweifel daran, dass nun ihr letztes Jahr an der Spitze des Vereins begonnen habe. „Ihr habt jetzt zwölf Monate Zeit, bis zur fälligen Neuwahl im nächsten Jahr einen Nachfolger für mich zu finden“, erklärte sie den rund 30 Anwesenden des aktuell 94 Mitglieder zählenden Vereins.

Zuvor hatten Regul und die Leiter der einzelnen Arbeitskreise auf ein ereignisreiches Veranstaltungsjahr zurückgeblickt: Autoren-Lesung, (Dia-)Vortrag, Kunstausstellung, Konzerte, Klosterführung sowie das „Highlight“ des vergangenen Jahres, der Besuch der König-Ludwig-Ausstellung auf Herrenchiemsee. Nicht mehr im Programm des Kulturvereins war 2011 der Dietramszeller Christkindlmarkt. Regul machte klar, dass die Veranstaltung, sollte sie noch einmal stattfinden, nicht mehr vom Kulturverein getragen werde. Dagegen übernehme der Verein die Patenschaft über das geplante Puppenspiel-Festival, das der Dietramszeller Arbeitskreis Tourismus ab Herbst diesen Jahres zur Dauereinrichtung machen will.

Ein Flyer mit dem jeweils aktuellen Programm, die Arbeit an der Chronik für Ascholding und Hechenberg und die informative Beschilderung alter Höfe und sonstiger historischer Gebäude sind laut Regul die Projekte für das laufende sowie für kommende Jahre. Ihr Wunschtraum wäre außerdem die Bildung eines Literaturkreises, der sich regelmäßig zu Lesungen und Diskussionen trifft.

(xb)

Auch interessant

Kommentare