In die 1960er Jahre zurück versetzten die Damen und Herren der Tanzschule Müller im September die Besucher der Historischen Revue. Foto: archiv

Retro-Revue gibt's jetzt als Buch

Wolfratshausen - Die Historische Revue im September war ein Riesenerfolg. Wer sie dauerhaft in Erinnerung behalten möchte, hat jetzt Gelegenheit dazu. Der Historische Verein hat das Event als Buch veröffentlicht - und obendrauf eine DVD produziert.

Druckfrisch ist gar kein Ausdruck. Wer zur Bürgerversammlung in die Loisachhalle wollte, musste an Bernhard Reisner und Hannelore Greiner vorbei. Beide gehören der Vorstandsriege des Historischen Vereins Wolfratshausen an und versuchten, dessen neue Publikation an den Mann zu bringen. Selbige war gerade noch rechtzeitig fertig geworden - knapp drei Stunden vor Beginn der Veranstaltung.

„50 Jahre Wolfratshausen - Eine historische Revue“ heißt das Buch, das auf rund 70 Seiten eben diese Historische Revue, die der Verein im September zu Ehren des 50. Geburtstags der Stadtwerdung Wolfratshausens auf die Bühne gezaubert hat, in Erinnerung ruft. „Wir haben von so vielen Seiten gehört, es sei uns damit eine ganz besondere zeitgeschichtliche Darstellung gelungen, dass wir glauben, sie sollte nicht einfach in Vergessenheit geraten“, schreibt Zweiter Vorsitzender Reisner im Vorwort über die Entstehung des Buchs. „Und damit sie allen, die dabei waren, in lebendiger Erinnerung bleibt und auch künftigen Dokumentationen zur Verfügung steht, haben wir die Veranstaltung mit zwei Kameras aufgezeichnet.“ Das Ergebnis dieser Aktion ist eine etwa eine Stunde dauernde DVD, die dem Buch beiliegt. Auf ihr sind die Höhepunkte der Revue zusammengeschnitten.

Das Buch - Text und Bild halten sich in etwa die Waage - hat eine zwölfköpfige Arbeitsgruppe zusammengestellt. Es beginnt mit Sybille Krafft, die als Jackie Kennedy Wolfratshausen besucht, und endet mit einem Auszug aus dem Text des Kabarettisten Claus Steigenberger. Dazwischen: die Ratschkathl, Fotos von Wolfratshausern, die vor 50 Jahren in der Stadt geboren wurden und immer noch hier leben, ein Vergleich des Schulbeginns damals und heute sowie Schlager von 1961 - Gus Backus („Mann im Mond“) und Nana Mouskouri („Weiße Rosen aus Athen“) lassen grüßen. Zwischendrin informiert Bernhard Reisner über das Wirtschaftswunderland, Sybille Krafft nimmt Kultur und Gesellschaft unter die Lupe, Paul Brauner beschäftigt sich mit der Stadtwerdung - Werbe- und Wahlplakate, Bierpreise und die Sitzverteilung im Stadtrat von anno dazumals inklusive.

(fla)

Auch interessant

Kommentare