+
Zwei Treffer bei der 4:8-Niederlage des ESC Geretsried in Füssen erzielte Maximilian Hüsken (Mi.) 

Eishockey

Fast ständig in Unterzahl

Der ESC Geretsried hielt im Bayernliga-Match beim EV Füssen lange Zeit gut mit, verlor aber in der Schlussphase dann mit 4:8

Füssen/Geretsried– Lange Zeit hielt das Geretsrieder Eishockeyteam am Sonntagabend die Partie beim EV Füssen offen. Am Ende waren es die zahlreichen, teilweise auch zweifelhaften Strafzeiten, die zur 4:8 (1:2, 3:1,0:5)-Niederlage führten.

Wie zu erwarten, starteten die Gastgeber druckvoll. Der ESC hielt gut dagegen, ging sogar durch Martin Köhler (4.) in Führung. Durch zahlreiche Strafzeiten (zwölf Minuten) waren die Geretsrieder zu defensivem Verhalten gezwungen, konnten daher selbst kaum Akzente setzen. So lag man nach dem ersten Drittel mit 1:2 in Rückstand.

Dass die River Rats beim Tabellenführer nicht chancenlos waren, zeigte der zweite Spielabschnitt. Mit zwei Treffern in Überzahl durch Maximilian Hüsken und Benedikt May drehten die Gäste das Match. Selbst nach dem 3:3-Ausgleich der Allgäuer zeigte der ESC Ehrgeiz und riss durch Hüsken (36.) die Führung erneut an sich.

In den letzten 20 Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Matthias Götz und Ondrej Horvath wurden vorzeitig zum Duschen geschickt, sodass die Rats fast ständig in Unterzahl agierten. „Bis zur 50. Minute haben wir sehr gut mitgehalten. Danach waren wir einfach chancenlos. Man hat gemerkt, dass uns zum Schluss die Körner gefehlt haben“, erklärt ESC-Coach Ludwig Andrä. Füssens Trainer Andreas Becherer stellte fest: „Geretsried war ein unangenehmer Gegner. Aber wir haben am Schluss Moral bewiesen.“  gos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Surfwelle in Wolfratshausen: Kommt sie oder kommt sie nicht?
Am Dienstag stimmt der Wolfratshauser Stadtrat endgültig über das Surfwellen-Projekt in Weidach ab. In einer nichtöffentlichen Sondersitzung wurde bereits darüber …
Surfwelle in Wolfratshausen: Kommt sie oder kommt sie nicht?
Zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Panoramatour zeigt die „Neue Mitte“
Am Karl-Lederer-Platz wird groß gebaut. Wie die „Neue Mitte“ nach der Zentrumsgestaltung aussehen soll, zeigt eine Panoramatour im Internet. Sie kommt nicht bei jedem …
Zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Panoramatour zeigt die „Neue Mitte“
Fahrradsturz: Bub muss in Klinik geflogen werden
Ein Neunjähriger ist mit seinem Radl gestürzt und verletzte sich. Die Ursache ist noch ungeklärt.
Fahrradsturz: Bub muss in Klinik geflogen werden
Stadtkirche Geretsried: Neuer Chef für 9000 Gläubige
Es gibt einene Nachfolger für den Geretsrieder Pfarrer Georg März. Aber es wird eine Übergangslösung sein - aus diesem Grund.
Stadtkirche Geretsried: Neuer Chef für 9000 Gläubige

Kommentare