+
Einsatz fraglich: ESC-Stürmer Christian Heller hat sich einen Finger gebrochen, will aber gegen Füssen auflaufen. 

Eishockey

River Rats müssen hohes Tempo mitgehen

Die Geretsrieder River Rats erwarten den starken Aufsteiger EV Füssen. Die erfahrenen Spieler legen ein hohes Tempo vor. Da muss Geretsried mithalten - und das mit Personalsorgen.

Geretsried– Das Frühjahr 2015 ist beim EV Füssen ein schwarzer Fleck in der Vereinsgeschichte. Denn dem sportlichen Abstieg aus der Oberliga folgte wenig später die zweite Zahlungspleite (nach 1983) und damit die Insolvenz. Was zur Folge hatte, dass der 16-fache Deutsche Meister in der Bezirksliga neu starten musste. Für das Geretsrieder Eishockeyteam ist es an diesem Freitag (19 Uhr, Heinz-Schneider-Eisstadion) das erste Aufeinandertreffen mit dem Altmeister, der durch die Bezirks- und Landesliga direkt in die Bayernliga durchmarschiert ist. „Das ist ein sehr guter Gegner und starker Aufsteiger“, betont ESC-Trainer Ludwig Andrä. „Füssen spielt ein hohes Tempo, das man mitgehen muss. Da ist es wichtig, im eigenen Drittel die Ordnung zu halten. Und von Anfang an müssen wir vor Augen haben, dass wir einen guten Start auf das Parkett legen.“

Seinem Füssener Kollegen Thomas Zellhuber steht eine ganze Reihe von Spielern zur Verfügung, die bereits zu Oberligazeiten für die Ostallgäuer um Punkte kämpften. Der 43-jährige Deutsch-Kanadier Eric Nadeau zum Beispiel, der mit einer Unterbrechung seit 2004 für den Traditionsklub aufläuft. Ebenfalls mit deutschem Pass ausgestattet sind der ehemalige Tölzer Lubos Velebny und der 40 Jahre alte frühere Zweitliga-Crack Ron Newhook. Die Kontingentstellen wurden an die Youngster Lukas Hruska (Tschechien) und Fabian Platzer (Italien) vergeben. Der EVF startete gut in die Saison, hatte dann aber einen Durchhänger. Zuletzt gab es einen 5:2-Sieg gegen Pfaffenhofen.

Im Kader der River Rats gibt es einige Wackelkandidaten. Jonas Köhler (Adduktorenzerrung) und Nico Wischnewsky (Schulter) fehlen definitiv; angeschlagen sind Dominic Fuchs (Knieprellung) und Christian Heller (Fingerbruch). Unter der Woche krank gemeldet haben sich Michael Wiedenbauer, Benedikt May und Florian Lechner. gos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt: 170 Anregungen und ein neuer Termin
Die Wolfratshauser haben viele Wünsche für ihre Altstadt. Beim digitalen Brainstorming im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses, wurden über 170 Anregungen eingereicht.
Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt: 170 Anregungen und ein neuer Termin
Dr. Tyczka in Görlitz: Geretsrieder Unternehmer verewigt sich im Goldenen Buch
Ins Goldene Buch der Stadt Görlitz hat sich Dr. Hans-Wolfgang Tyczka eingetragen. DIe Unternehmensgruppe Tyczka mit Sitz in Geretsried hat seine Wurzeln in Sachsen.
Dr. Tyczka in Görlitz: Geretsrieder Unternehmer verewigt sich im Goldenen Buch
Drohender Abriss eines Denkmals: Historischer Verein Wolfratshausen ist „entsetzt“
An der Alpenstraße in Wolfratshausen soll ein Haus abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Das nimmt der Historische Verein nicht widerspruchslos hin. Er ruft …
Drohender Abriss eines Denkmals: Historischer Verein Wolfratshausen ist „entsetzt“
Was an die Stelle der abgebrannten Reithalle kommen soll
Ein Inferno mit zwei Toten war der Brand am Ickinger Isarweg im Juli. Jetzt ist klar, was Eigentümer Johann Abfalter an die Stelle der Ruine setzen will: eine …
Was an die Stelle der abgebrannten Reithalle kommen soll

Kommentare