+
In die erste Abwehrreihe rückt ESC-Routinier Hans Tauber (Mi.), der beim Bayernliga-Match in Waldkraiburg den gesperrten Stephan Englbrecht ersetzt. 

Eishockey

River Rats: Zu ungeschickt in den Zweikämpfen? 

  • schließen

Eishockey-Bayernligist Geretsried ist am Freitag beim nächsten Titelaspiranten zu Gast. In Waldkraiburg muss der ESC unbedingt weniger Strafzeiten produzieren. 

Geretsried– Trotz einer organisatorisch kniffeligen und an Testspielen armen Vorbereitung war das Geretsrieder Eishockeyteam am ersten Bayernliga-Wochenende bereits gut in Form: Zwar gab es im „Heimspiel“ in der Mittenwalder Ausweichhalle ein 3:5 gegen Titelfavorit TEV Miesbach. Doch am Freitag beim EHC Königsbrunn retteten sich die River Rats in die Verlängerung und nahmen trotz der 3:4-Niederlage einen Punkt mit nach Hause.

Allerdings hätten es nach Ansicht von Sebastian Wanner ein paar Zähler mehr sein können: „Im Spiel Fünf-gegen-Fünf haben wir beide Male gut mitgehalten, aber von den insgesamt neun Gegentoren fielen fünf in Unterzahl“, analysiert der ESC-Trainer. Seine Mahnung: „Wir kassieren zu viele Strafen für kleine Vergehen wie Halten, Stockschlag oder Beinstellen. Das ist absolut unnötig.“ Es sei nicht nur so, dass sich seine Schützlinge hin und wieder ungeschickt in den Zweikämpfen verhielten. „Wir wissen, dass es eine strengere Regelauslegung gibt, haben sie aber noch nicht verinnerlicht“, sagt der 42-Jährige. Konditionsprobleme sieht er jedenfalls nicht als Ursache: „Da haben wir gut mitgehalten, obwohl Miesbach wirklich ein ordentliches Tempo gegangen ist.“

Die Devise „Weg von der Strafbank bleiben“ gelte insbesondere für die Partie an diesem Freitag um 20 Uhr beim EHC Waldkraiburg. „Die haben zwei absolute Topreihen und lassen sich nicht zweimal bitten, wenn sie in Überzahl auf dem Eis stehen“, warnt Wanner. Er zählt die Gastgeber, die nach drei Jahren aus der Oberliga abgestiegen sind, zu den Top-Drei der Bayernliga. Das neue EHC-Trainergespann Alexej und Sergej Piskunov hat mit Tomas Rousek (vom TEV Miesbach) und dem 41 Jahre alten Josef Straka (vom ERC Schweinfurt) zwei starke tschechische Kontingentspieler zur Verfügung. Der ESC- Coach wird anstelle des gesperrten Stephan Englbrecht Hans Tauber im ersten Block verteidigen lassen.  tw

River Rats Geretsried

Albanese, Morczinietz – Tauber, Stava, Jorde, Fuchs, L. Rizzo, Rieger, J. Köhler – Strobl, Reiter, S. Rizzo, M. Köhler, May, Merl, Berger, Hölzl, Bursch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Rote Kreuz probt dramatischen Einsatz am Eisstadion
Mehrere 100 Retter waren am Samstagabend für eine 24-Stunden-Übung des BRK im Einsatz. Das Szenario war ebenso dramatisch wie realistisch.
Das Rote Kreuz probt dramatischen Einsatz am Eisstadion
So lief der verkaufsoffene Sonntag in Wolfratshausen
Bei schönstem Altweibersommer wurde am Wochenende der Kirchweihmarkt begangen. Kunden wie Gewerbetreibende waren sehr zufrieden. 
So lief der verkaufsoffene Sonntag in Wolfratshausen
Und wieder eine Auszeichnung für Gustavo Gusto
Der Geretsrieder Pizzabäcker Gustavo Gusto räumt einen Preis nach dem nächsten ab. Jetzt ist die Kreation „I like Prosciutto“ als „Bestseller 2019“ ausgezeichnet worden. 
Und wieder eine Auszeichnung für Gustavo Gusto
Petruskirche: Darum wird der Vorplatz zum Parkplatz
Die Evangelische Gemeinde in Geretsried verpachtet ihre Wiese vor der Petruskirche für drei Jahre an die Stadt. Aus dem Areal werden Parkplätze. 
Petruskirche: Darum wird der Vorplatz zum Parkplatz

Kommentare