+
Bei den französischen Nachbarn spielte die Musikkapelle Holzhausen nicht nur g roß auf, sondern besuchte auch die Sehenswürdigkeiten des Burgund.

Die Sache mit dem Prosit

Musikkapelle Holzhausen zu Gast in Frankreich

Die Musikkapelle Holzhausen ist international gefragt. In der französischen Karnevalshochburg Chalon-sur-Saône traten die Musiker kürzlich vor über 1000 Gästen auf.

Münsing – Die Stadt Chalon-sur-Saône im Burgund hatte sich für den großen Festsamstag der zehntägigen Karnevalsfeierlichkeiten etwas Besonderes einfallen lassen: einen bayerischen Abend mit Bier, Würstel auf Kraut und einer echten bayerischen Blaskapelle. Die Organisatoren fanden bei der Suche nach einer passenden Kapelle über das Internet heraus, dass die Holzhauser schon einmal in Frankreich gespielt hatten, nämlich 2013 vor 2500 Gästen in Cambrai. „Wir haben uns sehr gefreut über die Einladung. Mit dem Bus ging es einen Tag vor dem Festabend Richtung Ostfrankreich“, berichtet Johannes Ramerth, der Vorsitzende der Musikkapelle Holzhausen.

In Frankreich steht Blasmusik hoch im Kurs

Was die 45 Musiker erwarten würde, war da noch ungewiss. Doch die Bedenken erwiesen sich als unbegründet. „Denn nicht nur bei uns daheim, auch in Frankreich steht Blasmusik offenbar hoch im Kurs“, sagt Ramerth. Das Publikum habe zu den schneidigen Märschen geklatscht und beim ersten Walzer die Tanzfläche eröffnet. Am späteren Abend habe man in der Big-Band-Formation „Blech & Swing“ moderne Tanznummern mit Saxophon, Gitarre und Gesang gespielt.

Christian Bolzmacher als Dolmetscher

Für die Verständigung mit dem Publikum sorgte Christian Bolzmacher. Er lebt seit einigen Jahren in Paris, spricht fließend Französisch und ist immer noch Musiker in der Holzhauser Kapelle. Ramerth: „Er moderierte den vierstündigen Auftritt, erzählte von der bayerischen Tracht und studierte mit den Gästen die Sache mit dem Prosit ein.“

Musik und ein Lächeln verbindet

Der für Sonntag geplante große Faschingszug durch die Stadt mit Karnevalisten, Tänzern und weiteren Musikgruppen aus der Schweiz und Frankreich wurde witterungsbedingt kurzerhand in die Stadthalle verlegt. Hier entwickelte sich ein fröhliches Fest, bei dem sich die Holzhauser Musiker gleich ins bunte Getümmel warfen. Es zeigte sich: Musik und ein Lächeln verbinden – und helfen auch über sprachliche Hindernisse hinweg.

Wochenende in Chalon war ein Höhepunkt in 40 Jahren Vereinsgeschichte

„Das Wochenende in Chalon war ein Höhepunkt in unserer über 40-jährigen Vereinsgeschichte“ resümiert Johannes Ramerth begeistert. Ein weiterer Höhepunkt wird dieses Jahr die Festwoche vom 19. bis 25. Mai im eigenen Dorf. Dann wird in dem Ort am Ostufer des Starnberger Sees wieder gefeiert – selbstverständlich mit Blasmusik.

Von Tanja Lühr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seit dem 13. Februar dieses Jahres ist Vanessa Magson-Mann deutsche Staatsbürgerin. Die gebürtige Britin – sie lebt seit 26 Jahren in der Bundesrepublik – darf also am …
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Das Seminar St. Matthias feiert 90-jähriges Bestehen. Im Gespräch blickt Stiftungsdirektor Professor Joachim Burkard zurück.
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Mit dem Altlandrat durch die Region
Anekdoten auf den Nebenstraßen gab es vor Kurzem zu hören: Den Seniorenausflug durch die Heimat begleitete Altlandrat Manfred Nagler als Reiseleiter.
Mit dem Altlandrat durch die Region
Nicht das Brot, aber der Wein des Lebens
In den nächsten 14 Tagen begegnet man in Wolfratshausen auf Schritt und Tritt Bildern, Grafiken, Skulpturen, Fotografien und Installationen: Am Freitagnachmittag ist die …
Nicht das Brot, aber der Wein des Lebens

Kommentare