Die Unternehmerfamilie (v.l.): Stefan Schneider (Aufsichtsratsvorsitzender), Peter Schneider (Vorstand), Johannes Schneider (Firmengründer).

35 Jahre Engagement, Erfahrung und Erfolg

Schneider & Prell: Ihre Immobilien-Partner im Oberland

Das Immobilienbüro "Schneider & Prell" wurde von einer Zeitschrift vor kurzem als eines der besten in Deutschland ausgezeichnet. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Es ist im Leben wichtig, dass Sie drei Personen vertrauen können: Ihrem Arzt, Ihrem Lebens- oder Ehepartner und Ihrem Immobilienmakler! Für fast alle Menschen ist nämlich der Kauf oder Verkauf einer Immobilie eine existenzielle Frage. Bei falscher Beratung können Sie bitter draufzahlen. Daher sollten Sie Ihren Partner in Immobilienfragen - ganz egal, ob Mieten oder Vermieten, Kaufen oder Verkaufen - mit Bedacht auswählen. 

Ein seriöses, erfahrenes, gut vernetztes und hoch qualifiziertes Immobilienunternehmen ist die ‚Schneider & Prell Immobilientreuhand AG‘ mit Stammsitz in Wolfratshausen. Kürzlich wurde das Unternehmen von der Zeitschrift Focus als einer der von Kollegenbetrieben empfohlenen Deutschlands Top-Makler ausgezeichnet - und das bereits zum wiederholten Mal!

Schneider & Prell: Engagement, Erfahrung und Erfolg seit 35 Jahren

Die beiden Prokuristen (v.l.) Helmut Lischewski und Marion Oberniedermayr-Andersen mit Peter Schneider.

Im Jahr 1982 gründete Johannes Schneider das Unternehmen, das heute seinen Sitz an der Bahnhofstraße 26 hat. Eine solide Geschäftspolitik, zahllose erfolgreich vermittelte Objekte, ständige Fortbildung und beste Kontakte ließen das bestens in der Branche vernetzte Unternehmen stetig wachsen. Alleiniger Vorstand ist Peter Schneider. Ihm zur Seite stehen die beiden Prokuristen Marion Oberniedermayr-Andersen und Helmut Lischewski. Als Familien-AG fungiert der Aufsichtsrat als wichtiger Impuls- und Ratgeber und ist durch den Firmengründer Johannes Schneider sowie Rechtsanwalt Stefan Schneider und Florian Prell hervorragend besetzt. An den Standorten in Wolfratshausen und München begleitet ein guteingespieltes Team aus erfahrenen und fachkundigen Immobilienexperten Sie als Verkäufer und Käufer, Vermieter und Mieter, und berät Sie bei allen Fragen rund um die Immobilie. Erster Anlaufpunkt für die Anrufer und Besucher ist seit 17 Jahren die erfahrene Mitarbeiterin Bettina Rieß.

Zahllose Kunden vertrauen auf die Kompetenz des Immobilienteams

Der Stammsitz von Schneider & Prell in Wolfratshausen an der Bahnhofstraße 26.

Peter Schneider: „Unser Dienstleistungsspektrum reicht von der klassischen Wohnimmobilienvermittlung über die Vermarktung von Gewerbe- und Investmentimmobilien bis hin zum Vertrieb von Neubau- und Bestandsimmobilien. Immobilienspezifische Dienstleistungen wie Immobilienmarktanalysen, Bewertungen, Due Diligence-Gutachten sowie eigene Projektentwicklungen und Bauträgermaßnahmen über eine Tochterfirma runden das Angebot ab.“ Damit ist Schneider & Prell vor allem in seiner Kernregion Bad Tölz-Wolfratshausen und Umgebung ein führendes Immobilienunternehmen, das den Anforderungen in allen Bereichen mehr als gerecht wird.

Darüber hinaus ist Schneider & Prell seit mehr als drei Jahrzehnten aktives Mitglied im IVD (Immobilienverband Deutschland), an dessen Spitze viele Jahre Johannes Schneider stand und dessen Ehrenvorsitzender er heute ist. Sein Sohn Peter zeichnet seit vielen Jahren als Vorsitzender für den Maklerausschuss und Regionalbeirat Oberland verantwortlich. Er ist darüber hinaus ehrenamtliches Mitglied im Gutachterausschuss.

Peter Schneider: „Eine wichtige Grundlage unseres Erfolges ist unser Know-how, basierend auf einer sehr guten Ausbildung.“ So hat er selbst zum Beispiel die Studiengänge zum Diplom-Sachverständigen im Jahr 2004 und zum Real Estate Asset Manager (IREBS) im Jahr 2015 mit Auszeichnung abgeschlossen.

Auch die Leistungsbilanz kann sich sehen lassen

Die ‚Schnecke‘, das große Ärzte- und Unternehmerzentrum auf der Tölzer Flinthöhe. Hierfür übernahm Schneider & Prell Bewertung und Vermarktung.

Allein in den letzten fünf Jahren konnten rund 600 Kauf- und Mietobjekte erfolgreich vermittelt werden. Auf die Frage nach dem außergewöhnlichsten Objekt nennt Peter Schneider spontan die ‚Schnecke‘, also das große Ärzte- und Unternehmerzentrum auf der Tölzer Flinthöhe mit der ungewöhnlichen Architektur. Der Auftrag umfasste die komplette Dienstleistungspalette, von der Bewertung bis hin zum Verkauf. Aber auch die kürzlich erfolgte Privatisierung und der Verkauf der 120 Seniorenwohnungen in der ‚Seeresidenz Alte Post‘ in Seeshaupt war eine spannende Aufgabe für das Team von Schneider & Prell und konnte in nur wenigen Monaten zur vollsten Zufriedenheit des Verkäufers abgewickelt werden. Zurzeit laufen verschiedene Aufträge für Wohnungen oder Häuser. Das derzeit größte Projekt ist der Vertriebsauftrag in Garmisch-Partenkirchen für bis zu 135 Wohnungen.

Blick für das Ganze und langjährige Erfahrung

Die ‚Seeresidenz‘ in Seeshaupt mit 120 Seniorenwohnungen - eines der jüngsten Projekte für Schneider & Prell.

Peter Schneider ergänzt: „Gerade in der Immobilienwirtschaft gilt es, auch kleine, regional bedeutsame Details in den Blick zu nehmen und mit weiteren Aspekten des Immobilienmarkts in Beziehung zu setzen. Unser Blick auf das Ganze und unsere langjährige Erfahrung sind gefragt. So vertrauen nicht nur Eigentümer von Immobilien oder Kaufinteressenten, sondern auch die Vertreter der Medien unserer Einschätzung der Marktlage. Wir geben unser Wissen auf vielen Wegen an Interessierte weiter, ob im Rahmen von Beratungsgesprächen oder Fachveranstaltungen, von Vorträgen oder Gesprächen auf Messen. Viele Verkäufer, Vermieter und Käufer nutzen auch unsere Website-Rubrik ‚Frag den Schneider‘, um sich auf dem Laufenden zu halten.“ Auch führende Vertreter von Politik, Wirtschaft und Medien legen seit vielen Jahren Wert auf die Erfahrung und die fachlichen Einschätzungen der Wolfratshauser Immobilienexperten.

Experten im Immobilienmarkt in München und Oberland

Die interessanten Infoveranstaltungen - hier ein Vortrag in den Räumen von Schneider & Prell - sind immer gut besucht.

Wer den Markt und seine Potenziale zum Vorteil seiner Kunden nutzen möchte, muss ihn ganz genau kennen. Daher verwendet das Team von Schneider & Prell viel Zeit und Energie auf die Marktforschung und die Analyse der vielen Zahlen und Fakten sowie Entwicklungen des Immobilienmarkts in München und im Münchner Oberland. Die regelmäßig herausgegebenen Wohnimmobilien-Marktberichte von Schneider & Prell nehmen die Entwicklung und die Aussichten der Städte und Gemeinden im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in den Fokus. Sie sind seit Jahren eine wertvolle Informationsbasis für Eigentümer und Kaufinteressenten von Wohnhäusern, Eigentumswohnungen und Wohnbau-Grundstücken. Für die DIP (‚Deutsche Immobilien-Partner‘) berichtet Schneider & Prell regelmäßig über das Geschehen am Gewerbeimmobilien- und Investmentmarkt am Standort München.

Ergänzt wird die offene Informationspolitik durch zahlreiche externe sowie Inhouse-Veranstaltungen, wie das jährliche ‚ImmobilenForum‘, das ‚Immobilien-Frühstück‘ oder zahlreiche Vorträge zu interessanten Themen, die kostenlos, frei zugänglich und immer wieder sehr gut besucht sind. Namhafte und äußerst fachkundige Referenten ergänzen hierbei durch Vorträge das Fachwissen des Teams von Schneider & Prell.

Über die aktuelle Marktlage weiß Marion Oberniedermayr-Andersen zu berichten: „Die Nachfrage nach Immobilien ist für alle Objektarten groß. Die Miet- und Kaufpreise erzielen in weiten Teilen Bayerns Rekordwerte. Vor allem die zurzeit historisch niedrigen Zinsen sind für die Entwicklung verantwortlich, weil sie dadurch neue, zusätzliche Käuferschichten auf den Markt erschließen. Dank des augenblicklichen Zinsniveaus gilt: Kaufen muss in vielen Fällen nicht teurer sein als mieten.“ Und Prokurist Helmut Lischewski ergänzt: „ Immobilien werden nach wie vor als die werthaltigste Anlageform angesehen und sind ein Zeichen für die Stabilität. Fehlende Alternativen für konservative, sicherheitsbewusste Anleger sowie die zurzeit befeuerte europaweite wirtschaftliche Unsicherheit in wichtigen wirtschaftlichen und politischen Fragen untermauern diese Einschätzung. Experten sehen deshalb weder eine Hype im Immobilienmarkt noch unbedachtes oder spekulatives Kaufverhalten.“

Wer also in all diesen unruhigen Zeiten als Käufer oder Verkäufer, als Mieter oder als Vermieter agieren und dabei erfolgreich sein möchte, muss über gute Marktkenntnisse und einen Partner mit hervorragender Vernetzung verfügen. All dies bieten Schneider & Prell, die Immobilienpartner Ihres Vertrauens, die in diesen Tagen das 35-jährige Bestehen ihres Unternehmens feiern. Peter Schneider: „Aus diesem Anlass möchten wir uns bei allen Kunden und Geschäftspartnern, aber auch bei unseren Mitarbeitern herzlich bedanken für das langjährige Vertrauen und die gute und engagierte Zusammenarbeit!“

Hier erfahren Sie mehr über Schneider & Prell

Partner der Schneider & Prell Immobilientreuhand AG

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Julia Schlappa aus Geretsried ist Erstwählerin. Im Interview spricht sie über ihr Gefühl vor der Bundestagswahl 2017. 
Erstwählerin im Interview: „Ein bisschen nervös“
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Damit die Bundestagswahl möglichst reibungslos abläuft, sind im Wahlkreis 223 (Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach) rund 1900 Wahlhelfer im Einsatz. Einer von ihnen ist …
Ohne Wahlhelfer geht nichts: Eine Bürgerpflicht
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seit dem 13. Februar dieses Jahres ist Vanessa Magson-Mann deutsche Staatsbürgerin. Die gebürtige Britin – sie lebt seit 26 Jahren in der Bundesrepublik – darf also am …
Britin darf erstmals zur Bundestagswahl gehen
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat
Das Seminar St. Matthias feiert 90-jähriges Bestehen. Im Gespräch blickt Stiftungsdirektor Professor Joachim Burkard zurück.
Seminar St. Matthias: Wie die Schule sich verändert hat

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.