Würden alles für ein „Schweini“-Trikot tun: die Lausbuben „Hias“ (Thomas Schöttl, li.) und „Seppi“ (Can Schneider). Foto: red

Der "Schweini" und der Leberkäs

Beuerberg - Am Mittwoch feierte der Film „Seppi & Hias", den Regisseur Emre Koca in Beuerberg und Umgebung gedreht hat, Premiere beim Fünf-Seen-Filmfestival.

Über 40 Jahre nach den Ludwig-Thoma-Verfilmungen entwickelte der Münchner Regisseur Emre Koca mit „Seppi & Hias“ eine bayerisch-türkische Lausbubengeschichte. Gedreht wurde zwar an den selben Orten wie die ursprünglichen Geschichten, jedoch wesentlich moderner, stilistischer und diesmal mit bayerisch-türkischem Bezug. Für sein Projekt konnte Koca den damaligen „Lausbub“ Hansi Kraus gewinnen, der den Vater von „Seppi“ spielt.

Unterstützung erhielten sie unter anderem von den prominenten FC-Bayern-Spielern Philipp Lahm und Hamit Altintop, die in Gastrollen zu sehen sind. Denn schließlich spielt Fußball bei „Seppi & Hias“ eine große Rolle - beide sind FC-Bayern-Fans und das große Vorbild von „Hias“ ist Bastian Schweinsteiger („Schweini“). (rd)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie Söder die Eglinger CSU weiter beflügeln soll
Es läuft gut bei der Eglinger CSU. Und heuer kommt auch noch Ministerpräsident Markus Söder zum Gaufest in Thanning. Von ihm erhoffen sich die Mitglieder einiges.
Wie Söder die Eglinger CSU weiter beflügeln soll
Zickenkrieg in Geretsried endet mit deutlicher Ansage des Richters
Weil drei junge Frauen ihren Zickenkrieg auch vor Gericht fortsetzen, wird Richter Urs Wäckerlin sauer. 
Zickenkrieg in Geretsried endet mit deutlicher Ansage des Richters
Bunte Figuren sollen Autofahrer in Wolfratshausen bremsen
Der Verkehr in der Wolfratshauser Innenstadt is gefährlich und laut, sagen Anwohner des Untermarkts. Deshalb starteten sie ein Aktion.  
Bunte Figuren sollen Autofahrer in Wolfratshausen bremsen
Bürgermeister: Im Geretsrieder Waldpark „wird sicher nichts gefällt“
Einige Bürger pflanzen im Rahmen des „Klimafrühlings“ im Geretsrieder Waldpark 30 Flatterulmen. 
Bürgermeister: Im Geretsrieder Waldpark „wird sicher nichts gefällt“

Kommentare