Schwimmbad reitet weiter auf der Erfolgswelle

- Geretsried – Für das Team vom Schwimmbad Geretsried war 2005 ein gutes Jahr – und das gleich aus mehreren Gründen. „Das beste Jahr ist das Jahr, in dem nichts passiert“, sagte Badleiter Jürgen Mürschberger. Und Notfälle haben sich keine ereignet. Dafür stieg die Besucherzahl spürbar an, was nicht zuletzt auf das vielfältige Programm im Bad zurückzuführen sein dürfte. Auch die Infrastruktur wurde verbessert.

Von Hans Moritz <P>&#8222;Baulich hat sich bei uns im vergangenen Jahr einiges getan&#8220;, fasst Mürschberger zusammen. Im Nichtschwimmerbereich sei eine Treppe neu gebaut worden. &#8222;Nun haben ältere oder beeinträchtigte Badegäste eine bequeme Möglichkeit, ins Wasser zu kommen, ohne den Lift benutzen zu müssen&#8220;, erläutert Mürschberger. Bereichert worden sei das Bad um ein Ein-Meter-Sprungbrett sowie einige Spielgeräte. Ein Höhepunkt sei das Training zum Turmspringen-Wettbewerb von Stefan Raab gewesen. <P>Nicht im freien Fall, sondern im Steigen begriffen sind die Besucherzahlen &#8211; und das kräftig. Schwimmmeister-Geselle Marcus Kretzschmar hat die Zahlen bereits zusammen: Die Vereine entsandten an die 10 000 Schwimmer, rund 1000 mehr als im Jahr zuvor. Etwa 12 000 Schüler wurden nach den Worten Kretzschmars registriert. Die Zahl der regulären Badegäste stieg von 50 000 auf 70 000. &#8222;Wir haben in allen Sparten Zuwächse&#8220;, freut sich der Schwimmmeister-Geselle. Besonders erfreulich sei der Abschluss, weil die Anhebung der Eintrittspreise im August (wir berichteten) keine Einbußen bei den Besucherzahlen mit sich gebracht habe. <P>Kretzschmar führt die steigende Popularität auf das vielfältige Angebot zurück. Im Advent findet immer mittwochs das Schwimmen bei Kerzenschein statt. Nun überlege man, dieses Angebot auszuweiten. Freitags ab 14 Uhr ist dreistündiger Kindernachmittag. Immer mittwochs wird um 14.30 und um 19.30 Uhr eine 20-minütige Wassergymnastik angeboten. Das Seniorenschwimmen findet jeden Donnerstag von 14 bis 17 Uhr einschließlich Gymnastik statt. Auf rege Nachfrage stößt nach den Worten Kretzschmars auch das Frühschwimmen dienstags und donnerstags von 6 bis 8 Uhr. <P>Hinzu komme die Badbelegung durch Vereine wie Rehasportfreunde, Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft, Wasserwacht und WSV. Diese Resonanz bringt Mürschberger mit einem Satz auf den Punkt: &#8222;Wir sind sehr zufrieden.&#8220; <P>Ein wichtiges Thema, so Kretzschmar, ist seit der Hallen-Tragödie von Bad Reichenhall die Frage, ob man in Geretsried sicher sei. &#8222;Das können wir mit einem klaren Ja beantworten. Es werden laufend Kontrollen vorgenommen.&#8220; <P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unabhängige Bürgerliste will die  Diskussion über 5G  versachlichen
Icking ist derzeit gespalten: Die einen verteufeln den Mobilfunkstandard 5G, die anderen bemühen sich um einen Kompromiss, um den die Gemeinde sowieso nicht herumkommen …
Unabhängige Bürgerliste will die  Diskussion über 5G  versachlichen
Kommunalwahl 2020: Wolfratshauser Liste stellt Wahlprogramm vor
Ein Ohr für Bürger will die Wolfratshauser Liste haben. Aus deren Wünschen hat sie ihr Wahlprogramm zusammengestellt. Das heißt unter anderem: Klares Nein zur geplanten …
Kommunalwahl 2020: Wolfratshauser Liste stellt Wahlprogramm vor
Geretsried will Sportstadt bleiben
Den Fokus auf das Thema Sport legt die Stadt Geretsried mithilfe eines Fachinstituts. Das soll den Sportentwicklungsplan fortschreiben.
Geretsried will Sportstadt bleiben
Waldramer Adventsmarkt: Nachtschichten für den Platzerlhimmel
Der handwerkliche Adventsmarkt in Waldram feiert 30. Geburtstag. Das Organisationsteam war fleißig: 60 Sorten á 150 Platzerl warten nun auf Abnehmer.
Waldramer Adventsmarkt: Nachtschichten für den Platzerlhimmel

Kommentare