Schwimmen und Eislaufen in der Stadt

- Wolfratshausen – Im Winter Pirouetten drehen auf einem Eisplatz am Marienbrunnen und im Sommer im Badweiher fröhlich plantschen – trotz der Probleme bei der Realisierung will die Bürgervereinigung an beiden Projekten weiter dranbleiben. Das zeigte sich beim Treffen der Gruppierung am Donnerstag im Gasthaus Löwenbräu. Im Frühjahr will man in Sachen Badweiher endlich „Nägel mit Köpfen“ machen.

Von Yvonne Zuber <P>Wie 3. Bürgermeister Helmut Forster in einem Sachstandsbericht erläuterte, liegt der Antrag der Bürgervereinigung für eine &#8222;offene Badestelle&#8220; auf Eis. Der Plan, das Gewässer &#8211; wie von einem Fachmann geraten &#8211; für einen besseren Einstieg einige Meter aufzukiesen, sei beim Fischereiverein auf &#8222;leichtes Entsetzen&#8220; gestoßen. Zumal sich in dem Weiher schützenswerte &#8222;Edelkrebse&#8220; tummeln würden. Im Frühjahr soll das Projekt wieder richtig angepackt werden. &#8222;Wenn es einen Plan gibt, wird der mit dem Fischereiverein abgesprochen&#8220;, betonte Stadtrat Josef Praller. <P>Die Verwirklichung eines Eislaufplatzes am Marienplatz erscheint noch problematischer &#8211; besonders im Hinblick auf die Finanzierbarkeit. Wie Forster darlegte, kostet die Miete für eine Eisaufbereitungsmaschine für sechs Wochen rund 15 000 Euro. Ein Betrag, der allenfalls mit Hilfe von Sponsoren zu stemmen sei. Michael Winterholler gab zudem noch zu Bedenken, dass der vorgesehene Platz durch das Abladen von Schnee zu klein werden könnte. Laut Forster wird man sich bemühen, die Finanzierung zu klären. <P>Angesprochen wurde in der Versammlung &#8211; zu der sich auch die CSU-Stadträte Manfred Fleischer und Günther Eibl eingefunden hatten &#8211; zudem die Prüfung öffentlicher Gebäude im Zusammenhang mit dem Unglück in Bad Reichenhall. Michael Winterholler monierte, dass ein so aktuelles Thema im nicht öffentlichen Teil der Bauausschusssitzung behandelt worden sei. Weiteres Thema war die Patenschaft der Bürgervereinigung für den Spielplatz in Farchet. Dort kümmern sich wieder Mitglieder um den ordnungsgemäßen Zustand des Platzes und der Geräte. <P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unabhängige Bürgerliste will die  Diskussion über 5G  versachlichen
Icking ist derzeit gespalten: Die einen verteufeln den Mobilfunkstandard 5G, die anderen bemühen sich um einen Kompromiss, um den die Gemeinde sowieso nicht herumkommen …
Unabhängige Bürgerliste will die  Diskussion über 5G  versachlichen
Kommunalwahl 2020: Wolfratshauser Liste stellt Wahlprogramm vor
Ein Ohr für Bürger will die Wolfratshauser Liste haben. Aus deren Wünschen hat sie ihr Wahlprogramm zusammengestellt. Das heißt unter anderem: Klares Nein zur geplanten …
Kommunalwahl 2020: Wolfratshauser Liste stellt Wahlprogramm vor
Geretsried will Sportstadt bleiben
Den Fokus auf das Thema Sport legt die Stadt Geretsried mithilfe eines Fachinstituts. Das soll den Sportentwicklungsplan fortschreiben.
Geretsried will Sportstadt bleiben
Waldramer Adventsmarkt: Nachtschichten für den Platzerlhimmel
Der handwerkliche Adventsmarkt in Waldram feiert 30. Geburtstag. Das Organisationsteam war fleißig: 60 Sorten á 150 Platzerl warten nun auf Abnehmer.
Waldramer Adventsmarkt: Nachtschichten für den Platzerlhimmel

Kommentare