+
Hoffen auf viele Besucher: Renten- und Sozialberaterin Sibylle Gruber und Bürgermeister Klaus Heilinglechner

Seniorenmesse

Spaß am aktiven Altern

Nur weil die Kerzen auf der Geburtstagstorte so zahlreich geworden sind, dass von der Sahne nichts mehr zu sehen ist, heißt das nicht, dass das Leben vorbei ist. Die Seniorenmesse zeigt Menschen ab 50 Jahren, wie sie nochmal durchstarten können – spricht aber auch ernste Themen an.

Wolfratshausen – Exakt 5208 Wolfratshauser Bürger sind über 60 Jahre alt – das entspricht etwa 27 Prozent der Gesamteinwohnerzahl. Durch den demografischen Wandel wird sich dieser Anteil in den nächsten Jahren sicher noch erhöhen. Grund genug für die Stadt, nach 2009, 2012 und 2014 auch in diesem Jahr eine Seniorenmesse zu veranstalten.

Die städtische Renten- und Sozialberaterin Sibylle Gruber sieht dabei die selbstständige Lebensführung als Basis für aktives Altern. „Ältere Menschen sind gesünder und unternehmungslustiger als jemals zuvor“, erklärte sie am Donnerstag in einem Pressegespräch.

Trotz des Messe-Mottos „Im Alter nochmal richtig durchstarten“ sollen aber auch ernste Themen wie Tod, Krankheit im Alter oder Bestattungsvorsorge behandelt werden. Gruber dankte in diesem Zusammenhang dem Dritten Bürgermeister Helmuth Holzheu, der den Veranstaltern als Vertreter der VR Bank München Land eG eine Spende in Höhe von 1000 Euro zukommen ließ. „Dank dieser Unterstützung können Messebesucher wieder den Alterssimulationsanzug anprobieren“, freute sich die 33-Jährige.

Für Menschen ab 50

Die Messe, die am 15. und 16. September in der Loisachhalle stattfinden wird, soll vor allem Menschen ab 50 Jahren ansprechen. Dazu zählt seit einigen Wochen auch Bürgermeister Klaus Heilinglechner. „Zum einen will ich mich über meine eigenen Vorsorgemöglichkeiten informieren, zum anderen kommen auch meine Eltern langsam in ein Alter, in dem man sich verstärkt um sie kümmern muss“, erklärte der Rathauschef.

Knapp vier Monate vor der Seniorenmesse gilt es nun, möglichst viele Aussteller aus Wolfratshausen und Umgebung anzusprechen. Die Standgebühr wurde im Vergleich zu 2014 zwar leicht von 55 auf 58 Euro angehoben, liegt aber deutlich unter dem Iloga-Tarif (zirka 80 Euro pro Quadratmeter). „Die Messe soll keine Verkaufs-, sondern eine Informationsplattform sein“, stellte Gruber klar.

Ältere Menschen sind aktiver und fitter als je zuvor. Wer Freude an Bewegung hat, trifft sich zum Walken im Wald.

Abgedeckt werden sollen auch Bereiche wie der Umgang mit Neuen Medien, Wellness, Reise und Wohnen. Hinzu kommt ein Ehrenamtsstand der Vereine, an dem sich Organisationen wie beispielsweise „Bürger für Bürger“ und der „Sozialkreis Waldram“ präsentieren können. Der Außenbereich der Loisachhalle soll dagegen Platz für Mitmachaktionen bieten. Gruber denkt hier vor allem an E-Bike- oder Autoaussteller, die einen behindertengerechten Fahrzeugumbau vorstellen.

Im roten und grünen Salon des benachbarten Wirtshauses Flößerei werden sich verschiedene Referenten mit Altersvorsorge und Pflegebedarf befassen. Eingebunden ist auch das nahegelegene Kino in der Bahnhofstraße. Dort zeigt Regisseurin Dagmar Wagner („Das Ei ist eine geschissene Gottesgabe“) bei freiem Eintritt ihren neuen Film „Ü 100“ und stellt sich danach in einer Diskussionsrunde den Fragen der Besucher.

Info

Die Messe ist am Freitag, 15. September, zwischen 13 und 18 Uhr, und am Samstag, 16. September, zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Anmeldeunterlagen für Standbetreiber können bis zum 30. Juni per Mail an seniorenmesse2017@wolfratshausen.de angefordert werden.

Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münsinger Milchhäusl nimmt nächste Hürde
Soll der Neubau des ehemaligen Milchhäusels in Holzbauweise oder konventionell errichtet werden? Über diese Frage hatte der Münsinger Gemeinderat in seiner jüngsten …
Münsinger Milchhäusl nimmt nächste Hürde
Bund der Steuerzahler „bleibt am Ball“
Ist es bei der Sanierung der Loisachhalle und dem Neubau des Wirtshauses Flößerei zu finanziellen Unstimmigkeiten gekommen? Eine Antwort auf diese Frage wollte der Bund …
Bund der Steuerzahler „bleibt am Ball“
Parkdeck für 150 Autos: Investor ist gefunden
Die Würfel sind gefallen: „Der Hatzplatz wird in Erbpacht an einen Investor vergeben“, bestätigt Bürgermeister Klaus Heilinglechner auf Nachfrage unserer Zeitung.
Parkdeck für 150 Autos: Investor ist gefunden
„Die Grippe-Impfung schützt relativ gut“
Auf eines kann man sich im Winter verlassen: Dass eine große Grippewelle anrollt. Kann man sich mit einer Impfung davor schützen? Und auf welche Nebenwirkungen muss man …
„Die Grippe-Impfung schützt relativ gut“

Kommentare