+
Die Isarauen sind ein beliebtes Naherholungsgebiet. In einschlägigen Internetforen wird der Bereich allerdings als geeigneter Treffpunkt für Menschen mit exhibitionistischen und voyeuristischen Neigungen beworben.

Sex-Spiele in den Isarauen: "Unerträglich und widerlich"

  • Carl-Christian Eick
    VonCarl-Christian Eick
    schließen

Wolfratshausen/Geretsried - Die Junge Union Wolfratshausen sagt dem Sittenverfall in den Isarauen den Kampf an. In einem offenen Brief an Landrat Josef Niedermaier verlangt die CSU-Nachwuchsorganisation: „Handeln Sie!“

Das im Internet als Swinger- und Schwulen-Paradies gepriesene Fleckchen zwischen dem Isarspitz in Wolfratshausen flussaufwärts bis Geretsried hat zu Brunnhubers Leidwesen mittlerweile „sogar überregional für Aufmerksamkeit gesorgt“. Zweimal bereits, im Sommer 2010 sowie im Frühjahr dieses Jahres, habe der private Fernsehsender Pro 7 über „das Treiben“ berichtet. Brunnhuber: „Alleine der Landkreis verschließt sich diesem Problem. Hier muss etwas geschehen.“ Der JU-Ortsvorsitzender verlangt von Landrat Josef Niedermaier: „Handeln Sie!“ Der Chef der Kreisverwaltung in Bad Tölz müsse mehr Isar-Ranger einsetzen - „oder setzen Sie dem Treiben anderweitig ein Ende“.

Dem Kostenargument beugt er vor: „Das Treiben“ in den Isarauen „berührt teilweise den strafrechtlich relevanten Bereich.“ Brunnhuber: „Die gravierende Störung der öffentlichen Ordnung darf nicht hinter Sparzwängen zurücktreten.“

(cce)

Auch interessant

Kommentare