Silberstaffel „absolut klasse“

-

Aschau &#8211; Bewerber, die die Bayerische Langlaufmeisterschaft der Schüler ausrichten wollten, gab es viele. Den Zuschlag erhielt der WSV Aschau anlässlich seines 75-jährigen Bestehens. Der Skigau Oberland stellte mit 41 Aktiven ein mächtiges Feld und mit Seppi Estner vom SC Wall auch einen Titelträger. Die Sachsenkamerin Thea Heim (TSV Hartpenning) eroberte Rang drei. Zudem holten die Staffeln einmal Silber und Bronze ins Oberland. <P>Zum Auftakt hatten sich die Elf- bis 14-Jährigen in der klassischen Technik in einem in einem Vielseitigkeitslauf zu bewähren. Der Zwei-Kilometer-Rundkurs, der von den S 11- und S 12-Athleten zweimal und den Altersklassen S 13 und S 14 dreimal zu bewältigen war, wies mit zwei mächtigen Steigungen und steilen Abfahrten einen hohen Schwierigkeitsgrad auf. Zudem forderten Slalom-Duck-Tore, Bodenwellen und ein Achter das technische Geschick der Langlauf-Talente. <P>&#8222;Ganz zufrieden waren wir trotz des Meistertitels vom Seppi Estner nicht&#8220;, meinte Gau-Schülertrainer Christian Räß (Kreuth) kritisch. So stürzte Vanessa Hinz vom SC Schliersee gleich sechsmal. Der Titel für Estner in der Kategorie S 12 war für Räß nicht absehbar, ein Spitzenplatz sehr wohl. &#8222;Der Bursche arbeitet ständig daran, noch besser zu werden. Er ist enorm ehrgeizig und wird nach vorne laufen&#8220;, meinte sein Trainer vor der Meisterschaft. <P>In der S 14 der Mädchen bewies Thea Heim großen Ehrgeiz. Mit einer superschnellen dritten Runde kämpfte sich die Sachsenkamerin noch auf Rang drei vor. Bei den ältesten Mädchen überzeugten Julia Floßmann (SC Moosham) und Elisabeth Schicho (SC Schliersee) mit den Plätzen sechs und sieben. <P>Da über Nacht 20 Zentimeter Neuschnee gefallen waren, blieb vor den Staffelrennen der Klister in der Tube. Hartwachs war angesagt. &#8222;Da ist der Knoten so richtig aufgegangen&#8220;, freute sich Stützpunkttrainer Andi Gehrke. Der Startläufer hatte sich in der klassischen Technik zu beweisen. Dann folgten zwei Skater. In der S 14/15 der Mädchen legte Schicho eine klasse Zeit vor. Sie hielt mit Lucia Anger vom SC Oberstdorf mit, die tags zuvor den Titel geholt hatte. Floßmann und Christina Höck (Benediktbeuern) liefen immer wieder zur führenden Allgäuerin auf. Am Ende fehlten nur sieben Sekunden zum Titel. &#8222;Alle drei waren absolut klasse&#8220;, lobte Räß. Estner, Stoib und Franz Hartl vom SC Gaißach rundeten die für den Skigau Oberland erfolgreiche Meisterschaft mit Platz drei in der Kategorie S 12/13 ab. K ko <P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vortrag eines Holocaust-Überlebenden lässt den Atem stocken
Die Angst habe ihn sein Leben lang begleitet, sagt der der Holcocaust-Überlebende Abba Noar (91) bei einem Vortrag im Ickinger Gymnasium.  Er wisse nicht, was besser …
Vortrag eines Holocaust-Überlebenden lässt den Atem stocken
Brutale Attacke bei Nachwuchs-Fußballspiel - Trainer mit eindeutiger Ansage: „Ich bin da rigoros“
Bei einem Nachwuchs-Fußballspiel in Bayern ist ein Streit zwischen Jugendlichen eskaliert. Ein Spieler musste in eine Klinik gebracht werden. Jetzt drohen harte …
Brutale Attacke bei Nachwuchs-Fußballspiel - Trainer mit eindeutiger Ansage: „Ich bin da rigoros“
So war das erste Fairtrade-Frühstück von Stadt und Realschule
Das erste Fairtrade-Frühstück der Stadt Wolfratshausen und der Realschule war ein voller Erfolg. Etwa 70 Frühstücksgäste nahmen daran teil.
So war das erste Fairtrade-Frühstück von Stadt und Realschule
Kommunalwahl 2020: CSU nominiert Kandidaten - „Wir wollen stärkste Fraktion bleiben“
Bis zur Kommunalwahl ist es nicht mehr lange - auch die CSU nominiert jetzt ihre Kreistagskandidaten. Für ein Mitglied gab es nur ein schwaches Ergebnis. 
Kommunalwahl 2020: CSU nominiert Kandidaten - „Wir wollen stärkste Fraktion bleiben“

Kommentare