+
Willkommen: Stützpunktleiter Thomas Pohn (re.) begrüßt Fritz Welter als neuen Einsatzpiloten. 

Luftrettungsstaffel

So halfen die Königsdorfer beim Feuer in der  Pupplinger Au

Die Motorsegler der Luftrettungsstaffel waren auch beim Brand in Puppling im Einsatz. Darüber sprachen die Mitglieder bei der Jahresversammlung des Stützpunkts Königsdorf.

Königsdorf/Egling – Das Feuer in der Pupplinger Au vergangene Woche konnte auch deshalb so schnell eingedämmt werden, weil Motorsegler die Feuerwehr zum Brandort dirigierten. Das teilt Matthias Schunk, Pressesprecher des Segelflugzentrums Königsdorf, mit. Wie berichtet hatte ein Kranführer aus Geretsried die Rauchentwicklung im Naturschutzgebiet entdeckt und die Einsatzkräfte informiert. Laut Schunk hatte die Feuerwehr aber zunächst Schwierigkeiten, den Brandherd genau zu lokalisieren. Dies wurde durch die Beobachtungen aus einem Motorsegler möglich. „Die Einsatzkräfte konnten so über den Flugleiter dirigiert werden“, berichtet Schunk.

Waldbrände und deren rasche Ausbreitung zu verhindern, ist die Aufgabe der Luftrettungsstaffel Bayern. Königsdorf ist einer der Stützpunkte. Von dort heben in Trockenperioden Flieger ab, um Ausschau nach Brandherden zu halten. In der Jahresversammlung informierte Thomas Pohn, dass ein neuer Stützpunkt eröffnet wurde, und zwar in Oberpfaffenhofen. Am Zuständigkeitsbereich für die Königsdorfer Piloten ändert sich dadurch nichts. Sie werden weiter die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshauen, Miesbach sowie den südlichen Landkreis München abfliegen.

Der Königsdorfer Stützpunktleiter Pohn berichtete außerdem, dass drei weitere Einsatzflugzeuge mit den neuen BOS-Antennen ausgestattet worden sind. Damit nehmen sie am sogenannten Behördenfunk teil. Das heißt: Jetzt kann an insgesamt sechs Flugzeugen des Stützpunkts Königsdorf der direkte Kontakt zu den Einsatzkräften am Boden hergestellt werden. Darüber hinaus wird im Mai eine gemeinsame Übung der Stützpunkte Ohlstadt, Oberpfaffenhofen und Königsdorf stattfinden. Auch ein Lehrgang an der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg steht an. Bei den Neuwahlen wurden Thomas Pohn sowie sein Stellvertreter Thomas Wendel im Amt bestätigt. Außerdem wurde Fritz Welter als neuer Einsatzpilot willkommen geheißen. 

Luftrettung

Der Luftrettungsstaffel Bayern gehören Vereine und Privatpersonen an, die seit 1968 sich und ihre Flugzeuge sowie Hubschrauber in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Seit 1973 ist die Staffel fester Bestandteil der Katastrophenschutzplanung des Freistaats. Die oberbayerischen Stützpunkte sind Königsdorf, Ohlstadt, Erding, Eichstätt, Mühldorf am Inn und Pfaffenhofen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Frau spielt die Boandlkramerin im Brandner Kaspar
Heuer schlüpfte eine Frau in die Rolle des Boandlkramers im Stück „Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben“ der Loisachtaler Bauernbühne. Wie es dazu kam, verrieten uns die …
Diese Frau spielt die Boandlkramerin im Brandner Kaspar
Bootfahrverbot teilweise aufgehoben - aber nicht im Norden
Zwischen Lenggries und Bad Tölz dürfen Boote wieder fahren. Die Isar hat inzwischen weniger Wasser als am Wochenende. Im Nordlandkreis ist das Bootfahren aber weiterhin …
Bootfahrverbot teilweise aufgehoben - aber nicht im Norden
Maskierter Mann stiehlt schlafender Frau zwei Handys
Einen ominösen Handy-Diebstahl meldet die Kriminalpolizei Weilheim. Während eine Geretsriederin geschlafen hat, stieg ein maskierter Mann in ihre Wohnung ein und nahm …
Maskierter Mann stiehlt schlafender Frau zwei Handys
Doppelter Fahndungstreffer: 45-Jähriger in Icking festgenommen
Die Polizei hat am Freitagabend im Gemeindebereich Icking einen 45-Jährigen festgenommen. Der Mann war laut Werner Kraus, Leiter der Polizeiinspektion Fahndung in …
Doppelter Fahndungstreffer: 45-Jähriger in Icking festgenommen

Kommentare