Spannung ohne Ende

- Geretsried – Eishockey-Knabenteams aus Bad Nauheim, Bad Tölz, Waldkraiburg, Peißenberg, Miesbach und Geretsried trafen sich jüngst zum 3. Heinz-Schneider-Gedächtnisturnier. Das Wettbewerb erinnert an die Verdienste des ehemaligen Bürgermeisters der Stadt Geretsried um den Eishockeysport in der Stadt, dessen begeisterter Anhänger und Förderer Heinz Schneider war.

von Winfried Frohnapfel <P>Die Stadt und die Baugenossenschaft ermöglichten durch finanzielle Unterstützung das Turnier, das der TSV Peißenberg nach einem Klasse-Finale gewann. Mit 3:2 gewann der TSV-Nachwuchs gegen die Roten Teufel aus Bad Nauheim. Doch Birgit Iszovics lobte nicht nur die beiden Finalisten. &#8222;Alle Spiele zeigten sehr guten Sport&#8220;, befand die Teamleiterin der Geretsrieder Knaben. Warum Waldkraiburg gegen Bad Tölz (2:16) so abfiel , &#8222;ist eigentlich nicht zu erklären&#8220;. <P>Turnierorganisatorin Iszovics hatte mit allen Helfern ein Mammutprogramm zu absolvieren. &#8222;Wir waren von 6 Uhr bis nach 21 Uhr im Eisstadion im Einsatz.&#8220; Schade, dass dies von der Öffentlichkeit nur wenig honoriert wurde. &#8222;Leider&#8220;, bedauert die Teamleiterin, &#8222;entsprach der Zuschauerzuspruch nicht ganz unseren Erwartungen. Turniere dieser Art können Eltern und Kinder motivieren zum Eishockeysport zu kommen.&#8220; <P>Christian Ott, TuS-Jugendleiter und Trainer der Knaben, war mit dem dritten Rang seiner Schützlinge &#8222;sehr zufrieden&#8220; und hob den meist spannenden Verlauf der Begegnungen hervor. &#8222;Wir waren mehrfach nahe dran, uns auf ein Penalty-Schießen einzurichten. Allgemein wurde sehr mannschaftsdienlich, ohne Einzelaktionen gespielt. Ein besonderes Lob gilt den Organisatoren des Turniers.&#8220; <P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsried: Handwerklicher Weihnachtsmarkt diesmal an zwei Tagen
Am Wochenende bietet sich eine Christkindlmarkt-Tour durch Geretsried an. An drei Orten in der Stadt finden Christkindlmärkte statt. Handwerk am Neuen Platz gibt es …
Geretsried: Handwerklicher Weihnachtsmarkt diesmal an zwei Tagen
Albtraum in der Fahrstunde: Frau greift Fahrlehrer plötzlich an - dann fliegen die Fäuste
Diese Fahrstunde wird einem Wolfratshauser noch lange in Erinnerung bleiben. Sein Fahrlehrer bezog Schläge von einer Radlerin. Sie griff völlig unvermittelt an.
Albtraum in der Fahrstunde: Frau greift Fahrlehrer plötzlich an - dann fliegen die Fäuste
„Qualitativ hochwertige Architektur“: Bebauung am Pallaufhof mit Preis ausgezeichnet
Gute Nachrichten aus Münsing: Die Bebauung am Pallaufhof erhält den Bayerischen Wohnungsbaupreis. 
„Qualitativ hochwertige Architektur“: Bebauung am Pallaufhof mit Preis ausgezeichnet
Wolfrathausen: Alte Bekannte (51) schlägt wieder zu
Mit knapp zwei Promille im Blut schlug eine Wolfratshauserin (51)  am Donnerstagabend zu - und das nicht zum ersten Mal. 
Wolfrathausen: Alte Bekannte (51) schlägt wieder zu

Kommentare