+
Symbolbild

Wasserproben keimfrei

Trinkwasser wird nicht mehr gechlort

  • schließen

Gute Nachrichten für Geretsried: Die Stadtwerke haben die Chlorung der Trinkwasseraufbereitung offiziell zum 11. April eingestellt.

Geretsried - „Alle Wasserproben seit Inbetriebnahme der Ultrafiltrationsanlage waren keimfrei“, sagt Jürgen Schmidt, Technischer Leiter der Stadtwerke Geretsried. Das heißt: Das Trinkwasser muss ab sofort nicht mehr gechlort werden. Am 11. April konnten die Stadtwerke zu vollständig normalisierten Verhältnissen übergehen. 

Seit der Inbetriebnahme der Ultrafiltrationsanlage zur Trinkwasseraufbereitung am 23. Februar wurde die Chlorung des Trinkwassers stufenweise zurückgefahren, um das Risiko von Aufkeimungstendenzen im Wassernetz zu minimieren. Seitdem wurden laut Schmidt 14 Wasserproben genommen. „Es wurden dabei keinerlei Keime festgestellt.“

Das stufenweise Zurückfahren und die Beendigung der Chlorung des Trinkwassers sind in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landratsamts geschehen, teilt die Stadtverwaltung mit. Die von diesem verhängte Abkochanordnung wurde demnach bereits bei der Inbetriebnahme der Anlage im Februar aufgehoben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Städtische Gebäude in der Altstadt: Stadtrat lässt Wolfratshauser nicht mitreden
Bürgermeister Klaus Heilinglechner hat im Stadtrat eine Abstimmungsniederlage erlitten. Sein Vorschlag, die Wolfratshauser zur künftigen Nutzung von vier städtischen …
Städtische Gebäude in der Altstadt: Stadtrat lässt Wolfratshauser nicht mitreden
KiTa-Dilemma in Geretsried: Betroffene Mutter findet Vergabepraxis ungerecht
In Geretsried fehlen Betreuungsplätze für Kinder. Das bringt Eltern in eine missliche Lage. Wir haben mit einer betroffenen Mutter gesprochen.
KiTa-Dilemma in Geretsried: Betroffene Mutter findet Vergabepraxis ungerecht
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Am Mittwochabend krachte es auf der Staatsstraße bei Egling. Eine Autofahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen.
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Busunternehmer Horst Sittenauer war zuverlässig und immer zum Kämpfen bereit
Horst Sittenauer ist Ende Juni gestorben. Er war Busunternehmer mit Leib und Seele. Unser Nachruf auf den Dietramszeller:
Busunternehmer Horst Sittenauer war zuverlässig und immer zum Kämpfen bereit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.