+
Insbesondere im Sturm sucht der ESC Geretsried weiter nach Verstärkung.

Eishockey 

Trio sagt dem ESC Geretsried zu

Geretsried – Kurz vor Beginn der Testspielphase haben drei weitere Akteure dem Geretsrieder Eishockeyteam für die kommende Saison zugesagt.

Erster Kandidat ist Christopher Ott, der nach dem Bayernliga-Aufstieg aus Germering zu seinem Heimatverein zurückgekehrt war. „Chris hat einen sehr harten und platzierten Schuss, konnte diesen jedoch leider zu selten gewinnbringend einsetzen“, sagt ESC-Vize Kevin Olivo. Der 23-Jährige habe im Sommertraining hart an sich gearbeitet, um diesen einen Schritt schneller, diese eine Sekunde früher positioniert zu sein. „Wir hoffen auf viele Tore von ihm in der neuen Saison.“

Christopher Ott

Zugesagt hat mit Fabian Schlager (21) einer der Pechvögel der vergangenen Saison. Der talentierte Verteidiger kam von den Tölzer Löwen, bestritt jedoch aufgrund einer schlimmeren Verletzung nur 14 Spiele für die River Rats. Olivo: „Nach einer langwierigen Reha möchte Fabian diesen Winter wieder voll angreifen. Daher wünschen wir ihm und uns eine verletzungsfreie Saison, denn fit ist Fabian mit Sicherheit eine Verstärkung für unsere Defensive.“

Ebenfalls für die Abwehr in Frage kommt Georg Meiller (24). Der sprintstarke Verteidiger geht in seine sechste Saison für den ESC. „Schorschi ist seit Jahren ein verlässlicher Teil der Mannschaft, geht immer mit vollem Einsatz zur Sache und sorgt auch abseits der Eisfläche für gute Stimmung, sagt der 2. Vorsitzende.

Obwohl der Kader damit gut bestückt ist, sei man grundsätzlich noch auf Suche nach weiteren Verstärkungen, insbesondere im Sturm. „Dies hat sich aber schon den ganzen Sommer über als sehr schwierig dargestellt, da wir einfach finanziell mit den meisten Vereinen nicht mithalten können und unsere Infrastruktur auch nicht besonders anziehend wirkt“, berichtet Olivo. Nichtsdestotrotz hofft der Ex-Torhüter auf den einen oder anderen Neuzugang – vor allem um für verletzungsbedingte Ausfälle gewappnet zu sein. „Was wir brauchen, sind gute Spieler, die finanziell und charakterlich zu uns passen.“

Thomas Wenzel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Hannes Kirchhofer starb unerwartet: Musikschule muss neuen Vorsitz wählen
Die Musikschule Geretsried trauert noch immer um Hannes Kirchhofer, der unerwartet an einem Herzinfarkt gestorben ist. Nun stand die schwierige Aufgabe an, einen …
Hannes Kirchhofer starb unerwartet: Musikschule muss neuen Vorsitz wählen
Iloga in Wolfratshausen: Appell für das Einkaufen in der Region
„Es ist ein Marktplatz der Region“, sagte Tobias Neubauer, Vorstand der Messe AG aus Kempten, bei der Eröffnung am Freitag. An diesem Wochenende dreht sich in …
Iloga in Wolfratshausen: Appell für das Einkaufen in der Region
Das steckt hinter den Ruinen im Geretsrieder Wald
Aus der Zeit der Rüstungswerke sind größtenteils nur noch Ruinen übrig. Martin Walter erweckt die Steinbrocken im Wald zum Leben. Seine Stadtführungen sind gefragt.
Das steckt hinter den Ruinen im Geretsrieder Wald

Kommentare