+
Die Reserve des TuS Geretsried hat einen Top-Torhüter an Land gezogen: Manuel Kluge soll ab sofort den Kasten in der Kreisklasse sauber halten.

TuS Geretsried

Neuer Top-Torhüter: Manuel Kluge im Interview

Die Reserve des TuS Geretsried hat einen Top-Torhüter an Land gezogen: Manuel Kluge soll ab sofort den Kasten in der Kreisklasse sauber halten. Was den 32-Jährigen zu seinem Wechsel bewegt hat, erklärt er im Interview. 

Geretsried – Das Chaos, das er zu Saisonbeginn beim BCF Wolfratshausen miterlebte, ist abgehakt. Der langjährige BCF-Keeper blickt nach vorne und will mit der Reserve des TuS Geretsried eine erfolgreiche Rückrunde spielen. Langfristig sieht Kluge sich als Bindeglied zwischen Jugend- und Herrenbereich.

Herr Kluge, in Wolfratshausen hat es zu Saisonbeginn heftige Turbulenzen gegeben. Wie beurteilen Sie die Situation rückblickend?

Rückblickend finde ich es immer noch sehr schade, was da passiert ist. Wir hatten nämlich ein echt gutes Team, mit dem man langfristig Erfolg hätte haben können. Aber die Sache ist für mich abgehakt und erledigt.

In welcher Beziehung stehen Sie jetzt noch zum BCF Wolfratshausen?

Ich habe keine Beziehung mehr zum BCF.

Trauen Sie den Jungs um Trainer Marco Stier den Klassenerhalt zu?

Es würde mich sehr freuen, wenn die Mannschaft es schaffen würde. Natürlich wird das ein alles andere als leichtes Unterfangen – gerade, wenn es in die Relegation geht.

Wie kam denn Ihr Kontakt zum TuS Geretsried zustande?

Durch meine früheren Stationen hatte ich schon immer viel Kontakt zum TuS, und der ist nie ganz abgebrochen. Beim Gedächtnisturnier für David Mireider habe ich mich länger mit Florian Beham und Dieter Kloos (die Trainer von TuS I und II, Anm. d. Red.) unterhalten. Am Ende habe ich mich dann dazu entschlossen, wieder aktiv zu werden.

Welchen Eindruck haben Sie von Ihren neuen Teamkollegen?

Der erste Eindruck ist sehr gut. Die Jungs haben mich sehr gut aufgenommen.

Was können Sie den Jungs mit Ihrer Routine mitgeben?

Ich hoffe, dass ich dazu beitragen kann, dass die zweite Mannschaft wieder in die Kreisliga aufsteigt. Wenn nicht in diesem Jahr, dann in der nächsten Saison. Wir haben mit Flo Schneider einen erfahrenen Innenverteidiger hinten drin. Mit ihm versuchen wir, Ruhe ins Spiel zu bringen und die Abwehr zu stärken. Ich sehe meine Aufgabe künftig eher darin, die jungen Spieler aus der A-Jugend an den Herrenbereich heranzuführen.

Könnt ihr die Rückkehr in die Kreisliga schon in dieser Saison realisieren?

In diesem Jahr wird es eine schwierige Aufgabe, versuchen werden wir es aber auf jeden Fall. Das Zeug dazu haben wir. Wenn jeder einzelne Spieler den Aufstieg wirklich will und den nötigen Ehrgeiz an den Tag legt, können wir es schaffen. 

Von Lukas Schierlinger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord von Höfen: Anklage steht kurz bevor
Die Ermittlungen zu dem Doppelmord aus Höfen sind offiziell abgeschlossen. Die Täter müssen mit Anklage wegen Mordes und Mordversuchs rechnen.
Doppelmord von Höfen: Anklage steht kurz bevor
Kirchhofer feiert gleich doppelt Geburtstag
Wenn sich ein Vorsitzender seit 20 Jahren ehrenamtlich für die Musikschule engagiert, ist das ein Grund zum Feiern. Wenn er auch noch 70 Jahre alt wird, gleich doppelt.
Kirchhofer feiert gleich doppelt Geburtstag
Polizei wird Präsenz zeigen
Bad Tölz-Wolfratshausen - Der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr hat auch Konsequenzen für die Christkindlmärkte in der Region. In …
Polizei wird Präsenz zeigen
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Hubsi, Hansi, der Girwidz, die Sonja, der Riedl - echte Fans wissen sofort: Das sind die Kult-Figuren aus der ARD-Serie Hubert und Staller. Zur 100. Folge haben wir ihre …
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche

Kommentare