Tutzing hilft

Münsing - Im Bemühen um eine schnellere DSL-Leitung für Degerndorf, Ambach und St. Heinrich erhält Münsing jetzt Schützenhilfe aus Tutzing.

Die Seegemeinde am gegenüberliegenden Westufer hat sich nach Auskunft von Bürgermeister Michael Grasl bereit erklärt, einen Richtfunk-Sendemasten auf ihrem Rathausdach anzubringen.

Der Mast schickt ein stark gebündeltes, punktgenaues Signal über den See nach Münsing. Es wird von Antennen auf drei höher gelegenen Punkten in den drei Orten empfangen und mittels konventioneller Kabel in die Haushalte weitergeleitet. Richt- oder Hybridfunk heißt diese Technik, für die sich der Gemeinderat nach langen Überlegungen und auf Wunsch der Bevölkerung Ende vergangenen Jahres entschieden hatte.

„Wir freuen uns über die Hilfe aus Tutzing. Damit können wir heuer die lang ersehnte, bessere Internetversorgung für unsere Ortsteile herstellen“, sagt Grasl. Ein Anbieter, die Firma DSL mobil, ist bereits gefunden. Sie verspricht Geschwindigkeiten von 16 Megabit pro Sekunde. Das entspricht ungefähr dem Standard in Geretsried und Wolfratshausen. (tal)

Auch interessant

Kommentare