+
Mutmacher und Ratgeber: In „Shop Girls“ porträtiert Tina Schneider-Rading 28 Frauen, die sich den Traum vom eigenen Laden erfüllt haben.

Über die Journalistin Tina Schneider-Rading

„Hinter jedem Menschen steckt eine Geschichte“

  • schließen

Ihre ersten Sporen verdiente sich Tina Schneider-Rading bei unserer Zeitung. Mehr als 20 Jahre ist das her. Nun hat sie ihr erstes Buch herausgebracht.

Geretsried–  Sie hatte am Geretsrieder Gymnasium gerade Abitur gemacht, wollte in den Beruf des Journalisten hineinschnuppern. Ihr erster Termin: ein Weiberkränzchen, das für die Spielshow „Ruck Zuck“ trainierte. Die heute 41-Jährige erinnert sich noch gut, wie sie auf dem Sofa saß und den Damen beim Begriffe-Raten zusah. Ob sie später gewonnen haben, weiß sie nicht mehr. Eines aber hat sie damals gelernt. „Man kann aus allem eine Geschichte machen.“ Mehr noch: „Hinter jedem Menschen steckt eine Geschichte, die er erzählt, wenn man ihm zuhört.“

„Shop Girls“ porträtiert 28 Frauen, die sich den Traum vom eigenen Laden erfüllt haben

Tina Schneider-Rading ist eine gute Zuhörerin. Gerade hat sie zusammen mit der Hamburger Fotografin Ulrike Schacht ihr erstes Buch herausgebracht. In „Shop Girls“ werden 28 Frauen porträtiert, die sich ihren Traum vom eigenen Laden erfüllt haben. Um sie zu interviewen, reiste Schneider-Rading einen Sommer lang durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Was die Frauen über ihren mühsamen Weg in die Selbstständigkeit erzählt haben, hat sie tief berührt. „Manchmal hatte ich Tränen in den Augen“, sagt Schneider-Rading. „Ich war beeindruckt, welche Herausforderungen die Frauen auf sich genommen haben, um sich ihren Traum zu erfüllen. Ich hoffe, das kommt in einigen Geschichten rüber.“ Das Buch soll anderen Mut machen, es ist auch ein Ratgeber. Es gibt Tipps zur Existenzgründung und zur Schaufenster-Gestaltung. Zudem verraten die 28 Shop Girls ihre Stilgeheimnisse, schnelle Partyrezepte und Dekoideen für Zuhause.

„Als die Anfrage kam, konnte ich nicht Nein sagen“

„Shop Girls“ war eine Auftragsarbeit für den Münchner Callwey-Verlag. „Als die Anfrage kam, konnte ich nicht Nein sagen“, sagt Schneider-Rading. Sie musste sofort an ihre Tante denken, die in München ein kleines Schuhgeschäft hatte. Als kleines Mädchen durfte sie im Laden helfen. „Ich fand es wunderbar, die teuren Schuhe immer wieder in den Händen zu drehen und neu zu sortieren.“, erzählt die 41-Jährige. Als ihre Tante den Laden aufgab, behielt sie einen der samtbezogenen Sessel. Er steht heute in ihrem Schlafzimmer.

„Am schönsten ist es zu Hause“, findet die freischaffende Journalistin

Ein Shop Girl ist Schneider-Rading nicht geworden. Aber auch sie arbeitet selbstständig. Nach dem Abitur studierte sie Literatur und Psychologie und arbeitete zunächst zehn Jahre im Textressort der deutschen Ausgabe von Elle Decoration. Heute schreibt sie als freischaffende Journalistin unter anderem für die Titel GQ, Myself, Schöner Wohnen, Living at Home, Essen & Trinken, Lust auf Genuss sowie Tourismus-Magazine. Der Beruf bringt es mit sich, dass sie viel unterwegs ist. Aber, so sagt sie: „Am schönsten ist es zu Hause.“

Seit Sommer 2016 wieder in Geretsried

Ihr Zuhause ist seit Sommer 2016 wieder Geretsried. Nach einer Zwischenstation in Westfalen ist sie mit ihrer kleinen Tochter Mila wieder in ihre Heimatstadt gezogen. Der Preis dafür ist eine Fernbeziehung mit ihrem Mann Nico. Er ist ebenfalls Journalist und arbeitet als stellvertretender Redaktionsleiter beim Soester Anzeiger.

Nächstes Buchprojekt schon in Arbeit

Der Umzug nach Geretsried fiel genau in die Zeit, als das Buch entstand. Vier Monate vergingen von den ersten Recherchen im Internet bis zur Abgabe der letzten Texte. Zu ihrem Mann hat sie damals gesagt: „Erinnere mich daran, dass ich Nein sage, wenn wieder so eine Anfrage kommt.“ Inzwischen arbeitet Tina Schneider-Rading an ihrem zweiten Buchprojekt: Der Bildband mit Wohnideen soll bereits im September erscheinen.

„Shop Girls“

Erschienen im Münchner Callwey-Verlag, 192 Seiten, 200 Farbfotos, 29,95 Euro.

ISBN: 978-3-7667-2254-6

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Nilpferd am Badestrand
Vor rund drei Wochen kamen Vorstandsmitglieder des Ostuferschutzverbands (OSV) überraschend in die Werkstatt des Bildhauers Hans Neumann nach Münsing. Sie hätten gerne …
Ein Nilpferd am Badestrand
Centrum 20: Zwei Klagen zurückgezogen
Acht Anwohner haben Klage gegen die Bebauungspläne im Geretsrieder Zentrum eingereicht. Zwei davon wurden nun zurückgezogen.
Centrum 20: Zwei Klagen zurückgezogen
Schwerer Verkehrsunfall auf St 2064: Mehrere Menschen verletzt
Bei einem Zusammenstoß von Pkw und Motorrad sollen am Mittwochnachmittag mehrere Menschen verletzt worden sein. Der Unfall ereignete sich zwischen Beuerberg und St. …
Schwerer Verkehrsunfall auf St 2064: Mehrere Menschen verletzt
Bootfahrverbot auf der Isar aufgehoben
Boote dürfen die Isar wieder befahren. Das Landratsamt hat das Verbot nun auch im Nordlandkreis aufgehoben.
Bootfahrverbot auf der Isar aufgehoben

Kommentare