Umlaufs schnelles Rennen

- Stadtlauf mit 346 Teilnehmern - Sieger von auswärts

Auch wenn der Schnellste des Hauptlaufs über zehn Kilometer (33:47 Minuten) im Ziel fast eine Minute Vorsprung hatte, war ihm doch der Zweitplatzierte, Markus Pätzold vom LC Buchendorf, lange Zeit auf den Fersen geblieben. "Drei Runden lang hat er gut dagegen gehalten", sagte Umlauf, "dann habe ich Gas gegeben. Das war auch für mich ziemlich hart." Es war der zweite Auftritt des 40-Jährigen in Geretsried.<P>Schon dreimal ist Kerstin Hartig hier an den Start gegangen: "Dabei habe ich zweimal gewonnen." Natürlich war die 33-jährige Pullacherin glücklich über ihre Bestzeit bei den Damen (38:08). Sie will im Mai auch beim Wolfratshauser Stadtlauf mitmachen. Bis dahin könnte sie stärkere regionale Konkurrenz bekommen. Denn Barbara Häsch vom SC Moosham, die derzeit beste Läuferin, beschränkte sich diesmal aufs Coaching des SC-Nachwuchsteams. "Allerdings sind hier unsere Besten nicht dabei", merkte Betreuer Sepp Disl an. Die hätten die Langlauf-Saison, die heuer bis weit ins Frühjahr hineinging, noch nicht ganz verdaut. "Dafür kommt dieser Termin einfach zu früh."<P>Rund 60 Helfer unter der Regie von Cheforganisator Franz Scherm hatte Veranstalter Isartaler Laufclub für sein jährliches Großereignis aufgeboten. "Dazu brauchen wir fast alle unsere Mitglieder", bestätigte Wilfling, der sich von der tollen Resonanz ganz angetan zeigte. Genauso wie Bürgermeister Hans Schmid, der es sich nicht hatte nehmen lassen, den Startschuss fürs Hauptfeld abzugeben. Als gutes Vorbild war Hans Hopfner, der Sportreferent der Stadt, angetreten. Er belegte bei den Senioren der Altersklasse M 45 in 44:40 Minuten Rang sechs. Noch im Vorjahr hatte er sich mit der halben Distanz der Hobbyläufer begnügt. Diesmal war er zu Recht stolz darauf, dass er die große Runde geschafft hat.<P>

Auch interessant

Kommentare