Neue Tierschutz-Regeln

Unseriöser Welpenhandel soll unterbunden werden

Bad Tölz-Wolfratshausen – Das Landratsamt weist auf die neuen Regeln hin, die zum Schutz von Heimtieren erlassen wurden. Diese neuen Regeln betreffen Zucht, Haltung und Handel von Heimtieren.

Sie sollen vor allem dem unseriösen Welpenhandel einen Riegel vorschieben. Neu ist etwa, dass Hundeschulen nun eine Erlaubnis der zuständigen Veterinärbehörde benötigen. „Mit dieser neuen Erlaubnispflicht soll im Sinne des Tierschutzes ein Mindestqualitätsstandard bei der Sachkunde der Ausbilder sichergestellt werden“, heißt es vom Landratsamt. Eine Erlaubnis der Veterinärbehörde ist auch beim Einführen von Tieren aus dem Ausland mit nachfolgender Vermittlung notwendig. Ausgenommen von dieser Regelung sind Nutztiere.

Die Regelung greift nicht nur bei gewerbsmäßigem Handel mit Tieren, sondern auch beim Mitbringen einzelner Tiere aus dem Ausland, die in Deutschland gegen Entgelt an neue Besitzer weitervermittelt werden sollen.

Informationen und Anträge auf Erteilung der Erlaubnis nach dem Tierschutzgesetz gibt es im Amt für Verbraucherschutz und Veterinärmedizin im Landratsamt unter Ruf 0 80 41/50 54 89.  (red)

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Kommentare