+
Die neue erweiterte Abteilungsleitung der Wölfe-Fußballer (v. li:) TSV-Vorsitzender Alfred Barth mit Hans Wiedner, dem neuen Vize Dominik Stallein, Andreas Hacker, Patrick Zemanyk, Stefan Kluge, dem neuen Spartenchef Christian Leipold, Stephan Berger und Ulf Kießling.

Fußball

Verjüngungskur für die Wölfe

Wolfratshausen - Neue Abteilungsleitung für die Fußballer gewählt – Konzept vorgestellt

Aufatmen und Erleichterung bei den Fußballern des TSV Wolfratshausen. Nach den Rücktritten der beiden Abteilungsleitern Thomas Metz – bis heute aus unbekannten Gründen – und Joachim Langenau hatte Alfred Barth, Vorsitzender des Gesamtvereins, zu einer außerordentlichen Versammlung eingeladen. Es stand viel auf dem Spiel, wären auch bei dieser Zusammenkunft keine Kandidaten für die Spartenleistung gefunden worden. Doch nach vierwöchiger Vorarbeit präsentierten Barth, Wölfe-Ehrenvorsitzender Manfred Prankl und der bisherige Fußball-Jugendleiter Dominik Stallein ein schlüssiges Konzept mit passendem Personal. Mit der Wahl der neuen, deutlich jüngeren Abteilungsleitung, gelang es nicht nur diverse Ämter neu zu besetzen, sondern zeitgleich auch die Weichen für die Zukunft zu stellen. Neuer Chef der Fußballer ist jetzt Christian Leipold (52), sein Stellvertreter ist Dominik Stallein (20). Letzterer ist zudem Jugendleiter für die Bambini, E- und F-Junioren. Er stellte den erschienenen Mitgliedern das neue „Wölfe-Konzept“ vor. Um die Kassengeschäfte kümmert sich weiterhin als „Mann vom Fach“ der Steuerberater Andreas Hacker. Patrick Zemanyk bleibt Schriftführer. Für das Amt eines Technischen Leiters stellte sich Urgestein Hans Wiedner wieder zur Verfügung. „In den nächsten Tagen wird sich die neue Abteilungsleitung zusammensetzen und die Zukunft der Wolfratshauser Fußballer in die entsprechenden Bahnen lenken“, kündigte Barth an. Der TSV-Vorsitzende war sichtlich erfreut, dass es gelungen war, ein Führungsteam für seine zweitstärkste Abteilung zu finden. Christian Leipold, der neue Mann an der Spitze, bedankte sich nach der Wahl im Namen aller neuen Vorstandsmitglieder für das entgegengebrachte Vertrauen. Er versprach, sich nun auch voll für die Wölfe-Fußballer einzusetzen: „Es gibt keine Menschen die vollkommen sind. Aber jeder hat gewisse Fähigkeiten, und die soll er jetzt bei uns in der neuen Vorstandschaft entsprechend einbringen." pen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle Straßen leuchten künftig mit LED
Die Straßenbeleuchtung in Geretsried soll erneuert werden. Dabei will die Stadt weiter auf LED setzen. 
Alle Straßen leuchten künftig mit LED
Karl Johannbauer kutschiert Münchner Prominenz zur Wiesn
Seit zehn Jahren führt Karl Johannbauer das Feld der Kutschen beim Einzug der Wiesn-Wirte an. Seine Schwarzwälder Füchse lassen sich von dem Spektakel nicht beirren. 
Karl Johannbauer kutschiert Münchner Prominenz zur Wiesn
Drama im Starnberger See: Mann stirbt - 50 Meter entschieden über seinen Tod
Dramatischer Rettungseinsatz in Münsing: Ein Boot kentert im Starnberger See. Für einen jungen Mann kommt jede Hilfe zu spät.
Drama im Starnberger See: Mann stirbt - 50 Meter entschieden über seinen Tod
Guido Keller Bergmeister von null auf hundert 
Mit einem völlig neu entwickelten Auto schaffte Guido Keller in der Premieren-Saison das fast Unmögliche: Er wurde Deutscher Amateur-Bergmeister.
Guido Keller Bergmeister von null auf hundert 

Kommentare