+
Vollgas gaben die River Rats um (v.re. ) Ondrej Horvath und den zweifachen Torschützen Klaus Berger ab dem zweiten Drittel gegen Schongau und siegten mit 11:2. 

Eishockey

Viele Tore und noch mehr Teddys

  • schließen

Geretsrieder River Rats feiern am „Sternstunden-Gameday“ einen 11:2-Sieg gegen Schongau

Geretsried - Die Geretsrieder Eishockeyfans haben sich nicht lumpen lassen: In der zehnten Minute – unmittelbar nach der 1:0-Führung des ESC gegen die EA Schongau – warfen sie anlässlich des „Sternstunden-Gamedays“ einige Hundert von Teddys und Plüschtieren auf die Eisfläche, die bedürftigen Kindern zugute kommen. Da wollten die River Rats nicht nachstehen und schossen einen verdienten 11:2 (1:1, 6:1, 4:0)-Kantersieg gegen den Bayernliga-Rivalen heraus. „Wir sind defensiv gut gestanden, hatten ein Chancenplus und haben das Spiel kontrolliert“, sagte Trainer Ludwig Andrä, der sich besonders freute, „dass sich alle vier Blöcke in die Torschützenliste eingetragen haben“.

Die 430 Zuschauer sahen ein zähes erstes Drittel mit Chancen auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur zweiten Überzahlsituation, ehe Benedikt May die Führung gelang (10.). Als die Flut von Teddys wieder vom Eis geräumt war, glichen die Gäste durch Tobias Turner zum 1:1 (15.) aus. Auch im zweiten Abschnitt ging es hin und her, jedoch war Geretsried jetzt überlegen und zog durch Tore von Klaus Berger (24.) und erneut May (32.) auf 3:1 davon.

Schongau, das wegen einer Spieldauerstrafe gegen Tobias Maier (Bandencheck) umstellen musste, verkürzte noch auf 2:3. Doch dann waren die River Rats nicht mehr zu stoppen: Innerhalb von 123 Sekunden gelangen ihnen gleich vier Tore durch Berger  (37.), Bernhard Jorde (38.), Michael Wiedenbauer (39.) und Stefano Rizzo (39.). Die Mammuts bemühten sich noch um Ergebniskosmetik, doch der ESC kombiniert jetzt schön und traf durch Florian Lechner (52.), Nico Wischnewsky (53.) und zweimal Christian Heller (57., 60.) zum 11:2-Endstand.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Schulnähe: Dietramszeller mit Tempo 72 unterwegs
Mit Tempo 72 durch eine 30er-Zone: Ein Dietramszeller hat sich am Dienstagmorgen reichlich Ärger eingehandelt.
In Schulnähe: Dietramszeller mit Tempo 72 unterwegs
Alfred Barth: Wolfratshauser Sportvereine „am Anschlag“
Eine weitere Dreifachturnhalle wünschen sich die Wolfratshauser Sportvereine. Die Kapazität der bestehenden Hallen ist ausgereizt.
Alfred Barth: Wolfratshauser Sportvereine „am Anschlag“
Warum Spatenstiche keine Geldverschwendung sind
Ein gewisser Herbert Eberlein will die Bilder von Spatenstichen abschaffen und hat zu diesem Zweck eine Petition eingereicht. Lokalpolitiker vor Ort können es nicht …
Warum Spatenstiche keine Geldverschwendung sind
Geretsrieder Gymnasiasten bringen eigenes Musical auf die Bühne
„Creeps“ heißt das neue Musical des Gymnasiums Geretsried. Das P-Seminar Kammerchor hat es alleine auf die Beine gestellt. So verlief die Uraufführung.
Geretsrieder Gymnasiasten bringen eigenes Musical auf die Bühne

Kommentare