+
Sie freuen sich, dass es im März endlich los geht bei den Gartenzwergen Linden (v. li.): Maxi, Maria Spindler, Michi, Kilian, Carola Sihorsch und Anna.

Kindergarten Linden

Vorsicht, die Zwergerl entdecken die Natur

Dietramszell – „Wir sind gespannt und freuen uns, wenn es endlich losgeht“, sagen Maria Spindler und Carola Sihorsch.

 Die beiden Mütter hatten die Idee, im Kindergarten Linden in der Gemeinde Dietramszell den Kleinsten die Chance zu geben, naturnah ihre Lebenswelt selbst zu entdecken. Im März 2015 kann nun mit einer ersten Gruppe begonnen werden.

Zum ersten Mal zur Sprache gekommen war der Plan im Arbeitskreis Kinder und Jugend im Rahmen des Gemeindeprojektes „Lebensqualität durch Nähe“. „Bei einem Elternstammtisch wurde diskutiert, was junge Familien brauchen. Dabei zeigte sich, dass viele Eltern neben dem bestehenden Angebot von Krippe, Tagesstätte und Hort noch zusätzlich eine kleine Form der Betreuung wünschen“, so Spindler.

Kleine Form: Das bedeutet eine Betreuung an zwei Tagen und für Kinder zwischen 20 Monaten und dem Kindergartenalter. „Ausgangspunkt war der bis vor zwei Jahren in der Gemeinde bestehende Kinderpark mit einem naturnahen Angebot“, so Spindler. Um das Konzept umzusetzen, waren keine zusätzlichen Räume nötig, sondern ein Bauwagen, in dem sich die Kinder bei Regen oder Kälte aufhalten können, ähnlich wie bei einem Waldkindergarten. Ein möglicher Standort war schnell gefunden: Eine Fläche im etwa 400 Quadratmeter großen Außenbereich des Kindergartens Linden.

Ende Oktober beriet der Gemeinderat über das vorliegende Konzept und votierte einstimmig dafür, eine Teilfläche des Geländes für die kostenlose Nutzung durch eine „Natur-Spielgruppe“ zur Verfügung zu stellen. „Damit waren die Weichen gestellt. Finanzielle Zuschüsse brauchen wir nicht von der Gemeinde. Die Betreuungskosten tragen die Eltern in voller Höhe durch ihre Beiträge. Vor wenigen Tagen gründeten wir den Verein D’zeller Zwergerl, der als Träger fungiert“, so Spindler. Sie wurde von den Gründungsmitgliedern zur Vorsitzenden gewählt und hat eine Ausbildung als Kinderpflegerin.

Die ausgebildete Kinderkrankenschwester Carola Sihorsch, die an der Stadtklinik Bad Tölz tätig ist, erklärte sich ebenfalls bereit, die Betreuung der Zwergerl zu übernehmen. „Ich bin selbst Mutter von zwei Kindern und habe die Zeit, weil ich derzeit in Teilzeit arbeite, um meine Kinder betreuen zu können“, so Sihorsch. An zwei Tagen, jeweils dienstags und donnerstags zwischen 8.30 Uhr und 12.30 Uhr sollen die Zwergerl betreut werden.

Im Mittelpunkt der neuen Einrichtung steht das Erleben des Lebensraums. „Da werden wir uns überwiegend im nahen Wald aufhalten, dort spielen, die Pflanzen und Tiere des Waldes und die Bedeutung der Natur für uns Menschen kennenlernen“, umreißt Sihorsch die Vorstellungen. Die Kinder sollen sich auf diese Weise auf den zukünftigen Alltag im Kindergarten gewöhnen, lernen, sich in einer Gruppe einzugliedern und erstes Sozialverhalten lernen.

Bis es los geht, gibt es allerdings noch einiges zu tun. Ein Bauwagen wurde im Internet gefunden – man erwarb ihn von einem Burschenverein bei Rosenheim. Spindler: „Derzeit sind wir dabei, ihn frisch zu streichen, eine neue Bodenplatte wird gelegt und eine Elektroheizung installiert.“ Ab Januar können die Eltern ihre Kinder verbindlich anmelden. Dann wird sich zeigen, ob eine Gruppe mit zwölf Kindern ausreicht oder ob zwei Gruppen gebildet werden müssen.

Siggi Niedergesäss

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vortrag eines Holocaust-Überlebenden lässt den Atem stocken
Die Angst habe ihn sein Leben lang begleitet, sagt der der Holcocaust-Überlebende Abba Noar (91) bei einem Vortrag im Ickinger Gymnasium.  Er wisse nicht, was besser …
Vortrag eines Holocaust-Überlebenden lässt den Atem stocken
Brutale Attacke bei Nachwuchs-Fußballspiel - Trainer mit eindeutiger Ansage: „Ich bin da rigoros“
Bei einem Nachwuchs-Fußballspiel in Bayern ist ein Streit zwischen Jugendlichen eskaliert. Ein Spieler musste in eine Klinik gebracht werden. Jetzt drohen harte …
Brutale Attacke bei Nachwuchs-Fußballspiel - Trainer mit eindeutiger Ansage: „Ich bin da rigoros“
So war das erste Fairtrade-Frühstück von Stadt und Realschule
Das erste Fairtrade-Frühstück der Stadt Wolfratshausen und der Realschule war ein voller Erfolg. Etwa 70 Frühstücksgäste nahmen daran teil.
So war das erste Fairtrade-Frühstück von Stadt und Realschule
Kommunalwahl 2020: CSU nominiert Kandidaten - „Wir wollen stärkste Fraktion bleiben“
Bis zur Kommunalwahl ist es nicht mehr lange - auch die CSU nominiert jetzt ihre Kreistagskandidaten. Für ein Mitglied gab es nur ein schwaches Ergebnis. 
Kommunalwahl 2020: CSU nominiert Kandidaten - „Wir wollen stärkste Fraktion bleiben“

Kommentare