+
Ein Thema, das ihnen unter den Nägeln brennt: Zahlreiche Waldramer informierten sich über die Einschränkungen, die die Sperrung der Faulhaberstraße mit sich bringt.

Straßensperrung

Infoveranstaltung zur Sanierung der Faulhaberstraße: Das fordern die Bürger

  • schließen

Bald wird die Faulhaberstraße saniert und gesperrt. Viele Waldramer sind besorgt. Die Stadt Wolfratshausen organisierte deshalb eine Infoveranstaltung. Dort kritisierten Bürger unter anderem die umfangreichen Halteverbote.

Waldram – Vom 13. Mai bis voraussichtlich Ende Juli lässt die Stadt einen 260 Meter langen Abschnitt der Faulhaberstraße sanieren. Die damit verbundene Sperrung bereitet vielen Anwohnern Sorgen (wir berichteten). Grund genug für die Stadt, die Bürger zu einer Informationsveranstaltung in die Aula der Waldramer Grund- und Mittelschule einzuladen.

„Wenn man eine Straße ordentlich sanieren will, muss man sie sperren“, stellte Bürgermeister Klaus Heilinglechner vorab klar. Die Anwohner brachten für das Ausmaß der Sperrung aber nur bedingt Verständnis auf. So forderte Wolfgang Weichlein, dass die für den Stadtbus, Fußgänger und Radfahrer vorgesehene Brücke über den Loisach-Isar-Kanal auch für Autofahrer geöffnet wird. Heilinglechner erteilte diesem Vorschlag eine Absage. „Das würde die Verkehrssicherheit der Schüler gefährden und zusätzliches Aufsichtspersonal erfordern“, gab der Bürgermeister zu bedenken.

Lesen Sie auch: Waldram rüstet sich für Straßensperrung

Andere Anwohner kritisierten vor allem die umfangreichen Halteverbote und den damit einhergehenden Mangel an Stellplätzen. Die Anregung einer Bürgerin, die angrenzende Geltinger Wiese als Parkplatz zu nutzen, beurteilte Heilinglechner ebenfalls als problematisch. „Die Wiese ist nicht im Besitz der Stadt“, sagte er. Außerdem könne diese Fläche nicht einfach mit Kies aufgeschüttet werden, um ein Versinken der Fahrzeuge bei Regenfällen zu vermeiden. Geregelt sei indes der Zulieferungsverkehr zum Edeka-Supermarkt. Kunden könnten immerhin auf den hinteren Parkplätzen ihr Fahrzeug abstellen, lediglich die direkt vor dem Nahversorger liegenden Stellplätze werden vorübergehend gesperrt.

Auch interessant: Straßensperrung: Betreiber des Waldramer Edeka in Sorge

Am Ende der rund zweistündigen Versammlung fragten sich einige Bürger, warum die Maßnahme nicht in wesentlich kürzerer Zeit abgeschlossen werden könne. „Wie wäre es mit einem Zwei-Schicht-Betrieb?“, fragte in diesem Zusammenhang Wolfgang Saal von der Siedlungsgemeinschaft Waldram. Rathauschef Heilinglechner entgegnete, dass dann während der Nachtbauarbeiten wieder mit Ruhestörungsklagen zu rechnen sei: „Das kann man den Leuten nicht zumuten.“ Der Bürgermeister hofft, dass die Sanierungsarbeiten sich nicht bis Ende Juli hinziehen und schon früher beendet sind. „Letztlich ist es nur eine Verkehrsverlagerung: Danach haben Sie für die nächsten zehn bis 20 Jahre eine schöne Straße“, versprach er.

ph

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Josefstrakt wird zu einer Herberge der besonderen Art
Der Josefstrakt des Kloster Beuerberg - einst ein Mädchenpensionat, später Frauen-Erholungsheim - soll zu einem dörflichen Treffpunkt werden - samt Hotel.
Josefstrakt wird zu einer Herberge der besonderen Art
Neubau an der Egerlandstraße: Sparkasse auf der Zielgeraden
Die Sparkasse will ihr Gebäude an der Egerlandstraße abreißen und neubauen. Aktuell liegt der Bebauungsplan aus. Der Abbruch soll nächstes Jahr beginnen.
Neubau an der Egerlandstraße: Sparkasse auf der Zielgeraden
ESC: Merl mit Vollstreckerqualitäten
Eishockey-Bayernligist Geretsried gewinnt gegen Bad Kissingen in der Verlängerung mit 3:2.
ESC: Merl mit Vollstreckerqualitäten
Geretsrieder Grundschüler lernen schneller schwimmen
Dank eines Projekts von Deutscher Lebensrettungsgesellschaft und Gesundheitskasse AOK lernen die Mädchen und Buben der Karl-Lederer-Grundschule schneller schwimmen.
Geretsrieder Grundschüler lernen schneller schwimmen

Kommentare