+
Spaß im Studio: Alessandro Capasso bei den Aufnahmen für Antenne Bayern in Ismaning.

Gesangstalent aus waldram

Eine Woche Radio-Ruhm

  • schließen

Waldram – Seine eigene Stimme im Radio hören? Was für viele ein Traum bleibt, hat sich für einen Waldramer nun erfüllt: Alessandro Capasso ist das aktuelle „Cover der Woche“ bei Antenne Bayern.

Er kann sich nicht auf der Gitarre begleiten, und Rihanna hat er auch noch nicht getroffen. Einen Traum hat sich Alessandro Capasso aber jetzt schon erfüllt. Der 22-Jährige aus Waldram ist das aktuelle „Cover der Woche“ des Radiosenders Antenne Bayern. Bei dieser Aktion können musikalische Nachwuchstalente zeigen, was sie drauf haben.

Jede Woche wird ein neuer Newcomer präsentiert, der seinen Lieblingssong im laufenden Programm zum Besten gibt. Auf der Homepage des Senders ist zudem ein Musikvideo eingestellt. Capasso hat sich für „Fight Song“ von Rachel Platten entschieden, einer US-amerikanischen R&B- und Popsängerin. Ganz ehrlich: Auch wer mit Musik wenig am Hut hat, wird das Gänsehautgefühl kaum verhindern können.

Alessandro, derzeit Student der Journalistik in Eichstätt, ist multimedial ziemlich aktiv. Er hat sich beim Isar-Loisachboten/Geretsrieder Merkur zum Redakteur ausbilden lassen und ist seit einem Jahr fleißiger Youtuber. Zum Beispiel posted er Videos über Lifestyle, Fashion oder Comedy. Das Singen ist, wie er sagt, schon sehr lange ein Bestandteil in seinem Leben („Fragen Sie mal die Leute, die mich gut kennen“). Ernsthaft damit begonnen hat er vor etwa acht Jahren. „Da war die Resonanz allerdings noch nicht ganz so gut“, sagt Capasso und schmunzelt. Erst mit den Jahren, mit dem Älterwerden, habe sich seine Stimme entwickelt. Ausschlaggebend dafür, dass er sich als „Cover der Woche“ beworben hat, war ein Coversong, den er vor gut einem Jahr auf seinem Youtube-Kanal eingestellt hat. „Das hatte dermaßen gute Klickzahlen, dass es mich bestätigt hat: So schlecht kann das, was ich da mache, nicht sein.“

An den Moment, in dem er erfahren hat, dass Antenne Bayern ihn ausgewählt hat, kann sich Sandro, wie ihn viele nennen, noch genau erinnern. „Ich war megaüberrascht und natürlich megafroh.“ Und megabegeistert über das, was folgte: Die Freude all derer, die seine Sangeskünste kennen. Der Tag im Studio in Ismaning, an dem der Song aufgenommen und das Video gedreht wurde. Das Interview mit Moderator Stefan Meixner, das auch schon im Radio lief. Aufregung? Von wegen: „Das hielt sich eigentlich in Grenzen.“ Das mag damit zusammenhängen, dass er vor ein paar Jahren schon einmal einen Titel aufgenommen hat, oder damit, dass er auch in Eichstätt an seiner Bühnenerfahrung arbeitet. Capasso ist einer der Hauptdarsteller in einem Musical, dass die Studenten geschrieben haben, derzeit einstudieren und im Sommer aufführen werden.

Was aber bringt diese eine Woche Radio-Ruhm? Schließlich versichert Alessandro Capasso, dass das Studium im Vordergrund steht und er nicht an einer Parallelkarriere feilt. Wobei: Sollten die Juroren der Casting-Show „Voice of Germany“ bei ihm anklopfen – eine Ehre, die schon einmal einem „Cover der Woche zuteil wurde –, der 22-Jährige würde sicher nicht nein sagen. „Natürlich wäre das toll, aber so etwas lässt sich nicht planen.“ Er sei total froh über das, was er in den vergangenen Wochen erlebt hat. „Das möchte ich noch eine Zeit lang genießen.“ fla

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sehnsuchtsort Münsing
„Sozialpolitik mal anders definiert“: Staatsministerin Ilse Aigner spricht nach ihrem Besuch im Rathaus im nur halb vollen Holzhauser Festzelt über CSU-Themen, die beim …
Sehnsuchtsort Münsing
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Die Geretsrieder Feuerwehr hat einen neuen ersten Kommandanten. Erik Machowski (40) ist seit 1. Mai im Amt und wie geschaffen für den Posten – die Feuerwehr ist sein …
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
Die nächste Johanni-Floßprozession findet wie geplant erst wieder 2020 statt, bestätigt Klaus Heilinglechner. Auch einer Ertüchtigung der Floßrutsche am Kastenmühlwehr …
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
„Waldram wird im Verkehr ersticken“
Der Bund Naturschutz kritisiert die beschlossene Bebauung der so genannten Coop-Wiese in Waldram. Der Stadtteil, in dem rund 4500 Menschen leben, werde „im Verkehr …
„Waldram wird im Verkehr ersticken“

Kommentare