+
Spaß bei den Proben: (vorne v. li.) Christine Queck, Anja Guth, Adelinde Dirscherl und Caroline Baier sowie (hinten v. li.) Ulrich Schw arz, Holger Görlich, Florian Guth, Michael Eichbichler, Michael Stadler und Walter Dirscherl.

DJK-Brauchtumsgruppe

„Da Himme wart net“: Davon handelt das neue Theaterstück

  • schließen

Vor 40 Jahren gründete sich die Brauchtumsgruppe der DJK Waldram und führte seither 31 Theaterstücke auf. Unsere Zeitung durfte bei den Proben zum neuen Lustspiel „Da Himme wart net“ dabei sein.

Waldram – „Wir proben seit Mitte Januar zwei Mal wöchentlich“, verrät Walter Dirscherl. In dem von Sebastian Kolb und Markus Schebler verfassten Dreiakter spielt er den Schreinermeister Bömmerl, der vom verstorbenen Polizeibeamten Stelzl (Ulrich Schwarz) innerhalb von 24 Stunden in den Himmel geholt werden soll. Den Auftrag dazu erteilt die „göttliche Stimme“ von Florian Guth. Er und Michael Eichbichler, der den Schreinermeister Emmeran spielt, sind die Neuzugänge in der Theatergruppe.

Bis der Auftrag erledigt ist kommt es zu turbulenten Szenen, in die auch Bömmerls Tochter Anna (Anja Guth), Haushälterin Finni (Caroline Baier), Resi Schellnberger (Adelinde Dirscherl) und das scheinheilige Ehepaar Froschmeier (Christine Queck und Michael Stadler) verwickelt sind. Dass der Dreiakter vor sechs Jahren schon einmal erfolgreich von der Loisachtaler Bauernbühne in Wolfratshausen und Geretsried aufgeführt wurde, sehen die Laiendarsteller als Ansporn. „Das Stück gefiel uns: Die Entscheidung wurde gemeinsam getroffen“, begründet Dirscherl die Auswahl. Bei den Proben wird schnell deutlich, wie viel Spaß die Mitglieder der Brauchtumsgruppe auf der Bühne haben. Gegenseitige Schuldzuweisungen – etwa, wenn der eine oder andere Darsteller mal seinen Text vergisst – bleiben aus. Stattdessen wird über kleine Pannen herzhaft gelacht. Es ist davon auszugehen, dass sich das Humorverständnis der Akteure bei den Aufführungen auch auf das Publikum überträgt.

Ebenfalls lesenswert: Wolfratshauser lenkt sein Auto in Friseursalon und erfasst Buben

Info

Das Lustspiel „Da Himme wart net“ wird am 3. und 4. Mai sowie am 10. und 11. Mai um jeweils um 19.30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) im katholischen Pfarrheim in Waldram aufgeführt. Karten zum Preis von 10 Euro können bei Familie Blatt unter Telefon 0 81 71/1 78 41 oder per E-Mail an w.k.dirscherl@gmx.de reserviert werden.

ph

Lesen Sie auch: Infoveranstaltung zur Sanierung der Faulhaberstraße: Das fordern die Bürger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Routinier Jorde und Youngster Hölzl bleiben bei den River Rats, doch es gibt einen schmerzhaften Abgang
Zwei bleiben, einer geht: Eishockey-Bayernligist ESC Geretsried ist in der vergangenen Woche einen Schritt weiter gekommen bei seiner Personalplanung. So haben mit …
Routinier Jorde und Youngster Hölzl bleiben bei den River Rats, doch es gibt einen schmerzhaften Abgang
Kleiner Kater wird von Fluten in Becken gespült - Er hat keine Chance, dann passiert Wunder
Bei strömendem Regen geriet ein junger Kater ins Rückhaltebecken im Geltinger Gewerbegebiet. Beinahe wäre er dort ertrunken. Doch Florian Pflaum, Mitarbeiter des …
Kleiner Kater wird von Fluten in Becken gespült - Er hat keine Chance, dann passiert Wunder
Warum der Loisach-Isar-Kanal derzeit so wenig Wasser führt
Es war schon auffallend: Während in den regnerischen Tagen Isar und Loisach anschwollen, blieb der Wasserstand im Loisach-Isar-Kanal erstaunlich niedrig. Das hatte einen …
Warum der Loisach-Isar-Kanal derzeit so wenig Wasser führt
Aktion sorgt für Entsetzen: Bauhof-Mitarbeiter bohrt Löcher in Skulptur - er meinte es nur gut
Seit 2016 steht eine große Flößerskulptur in Wolfratshausen. Vor einigen Tagen wurde sie unfreiwillig verschönert. Der Bauhofmitarbeiter meinte es nur gut.
Aktion sorgt für Entsetzen: Bauhof-Mitarbeiter bohrt Löcher in Skulptur - er meinte es nur gut

Kommentare