Wasser aus dem Hahn wird in Königsdorf künftig günstiger. Dafür müssen die Bürger höhere Abwasserpreise zahlen.

Wasser billiger, Abwasser teuer

Königsdorf - In Königsdorf wird der Abwasserpreis erhöht, der Wasserpreis gesenkt. Den Beschluss fällte der Gemeinderat. Die Belastung bleibt für alle Bürger nahezu gleich.

Bei einer Überprüfung der Gebühren hatte die Verwaltung festgestellt, dass man von einer gesetzlich vorgeschriebenen Kostendeckung sowohl bei der Wasserversorgung als auch bei der Abwasserversorgung erheblich abweicht. Wie Bürgermeister Anton Demmel erläuterte, habe sich beim Wasser im Jahr 2010 ein Gewinn von rund 50 000 Euro ergeben. Die Wasserversorgung unterliege aber bei einem positiven Ergebnis der Körperschaftssteuer. Bisher sei die Steuer wegen Verlustvorträgen nicht angefallen. „Ein Gewinn, der versteuert werden muss, macht hier keinen Sinn“, so Demmel. „Das Ziel sollte eine schwarze Null sein.“

Um eine Kostendeckung zu erreichen, sollen die Sätze den tatsächlichen Verhältnissen angepasst werden. Dies bedeutet beim Wasser eine Preissenkung um 17 Cent auf 60 Cent pro Kubikmeter Wasser.

Mit größeren Maßnahmen sei im Bereich der Wasserversorgung in der nächsten Zeit nicht zu rechnen. „Das meiste ist abgeschrieben“, erklärte der Rathauschef. Anders präsentiere sich die Situation beim Abwasser . „Nahezu alle Kanäle sind in der Abschreibung“, führte Demmel aus. „Um auf Null zu kommen, müssen die Gebühren angehoben werden und zwar um 27 Cent auf 2,37 Euro pro Kubikmeter Abwasser. Für den Bürger ändere sich insgesamt kaum etwas. „Das macht etwa vier Euro mehr im Jahr aus“, rechnete der Bürgermeister vor. Die Änderung tritt zum 1. September 2011 in Kraft. Der Beschluss fiel einstimmig. (yvi)

Auch interessant

Kommentare