Eine Fest für alle

Weihnachtsfeiern - ganz entspannt in den Gaststätten der Region

Die Weihnachtsfeier-Saison rückt immer näher und für die Planung wird es höchste Zeit. Mit dem richtigen Partner wird es für alle Beteiligten ein entspanntes Fest.

Der Advent rückt näher, in den Läden liegen schon seit Monaten Lebkuchen, viele Vereine und Firmen planen jetzt eine Weihnachtsfeier, die oft mit einer Jahresabschlussfeier und Ehrungen verbunden wird. Aber auch Familien überlegen, ob sie in größeres weihnachtliches Verwandtschaftstreffen abhalten sollen.

Eine schöne Feier für alle

Nur wie und wo? Im Vereinsheim oder der Betriebskantine? Das wäre möglich, aber dann gibt’s immer Vereinsmitglieder oder Mitarbeiter, die diese Feier nicht entspannt genießen können, weil sie zuerst stundenlang dekorieren, dann das Essen zubereiten, die Gäste versorgen, dann schließlich abspülen und spätestens am nächsten Morgen auch noch abdekorieren müssen.

Planen mit Ersatzterminen

Nahezu jede Gaststätte bietet daher Platz für kleinere und größere Weihnachtsfeiern. Einen Tisch zu reservieren, ein Nebenzimmer oder gleich einen Saal bedeutet jedoch, rechtzeitig zu planen. Schon jetzt ist ein Teil der Termine ausgebucht und in den nächsten Tagen erhalten die Wirte immer mehr Anfragen. Unser Tipp: Wer jetzt noch keinen Raum reserviert hat, sollte bei seiner Anfrage darauf vorbereitet sein, mehrere mögliche Ersatztermine parat zu haben, falls ausgerechnet der Wunschtermin bereits ausgebucht ist.

Speisenauswahl oder a la carte?

Möchten Sie a la carte speisen und den Gästen die Auswahl aus der Speisekarte überlassen? Dies bietet eine große Vielfalt - aber auch finanzielle Unwägbarkeiten, wenn sich etwa viele Gäste für die teuersten Gerichte entscheiden. Vielfach wird vom Veranstalter daher mit dem Wirt im Vorfeld eine eigene kleine Speisekarte vereinbart. Sie enthält meist drei oder vier Gerichte, bei denen der Küchenchef rechtzeitig dafür sorgen kann, dass die jeweilige Speise nicht schon nach der vierten Bestellung nicht mehr verfügbar ist. Die einladenden Veranstalter kennen ihre Gäste in der Regel. Daher sollte auch nicht übersehen werden, dass es in fast allen Firmen oder Vereinen Menschen gibt, die ein vegetarisches Gericht wünschen oder leichte Speisen wie einen Salat bevorzugen.

Hier finden Sie noch freie Termine für Ihre Weihnachtsfeier

Spezielle Deko besprechen

In der Weihnachtszeit sind die Gaststätten ohnehin bereits weihnachtlich dekoriert. Sprechen Sie aber mit dem Wirt, wenn Sie spezielle Dekowünsche haben. Soll vielleicht auf einer eventuell im Saal vorhandenen Bühne ein Christbaum stehen, der nach der Feier versteigert wird? Wird nach der Feier getanzt und dafür eine Liveband benötigt? Soll ein Rednerpodium aufgestellt werden und daneben ein Gabentisch für die Bescherung verdienter Mitarbeiter? All diese Wünsche bedürfen nur der Absprache mit dem Wirt, der alles Mögliche auch möglich machen wird.

Einmal Gäste zählen, bitte!

Schwierig wird es für den engagiertesten Gastronomen, wenn ein Verein für seine Feier reserviert und auf die Frage: „Wie viele Leute kommen denn?“ nur mit einem Schulterzucken antworten kann, weil von 10 bis 100 Leuten theoretisch alles möglich ist. Einen Anhaltspunkt sollte der Wirt schon bekommen, denn ob 20 bis 25 Gäste kommen oder ob es dann doch 80 bis 100 werden, interessiert einmal den Küchenchef für den Einkauf, andererseits aber auch den Wirt für die Große des Raumes und dessen Bestuhlung. Wenn sich 30 Gäste im großen Festsaal verlaufen, wird’s rasch ungemütlich, wenn sich aber 60 Leute in den für 40 ausgelegten Nebenraum quetschen, macht dies weder den Gästen noch dem Servicepersonal Freude...

Der Heimweg

Letztlich sollten Sie sich überlegen, wie Ihre Gäste nach Hause kommen. Wird auf Ihrer Weihnachtsfeier erfahrungsgemäß viel Alkohol konsumiert? Dann animieren Sie bitte Ihre Teilnehmer an der Weihnachtsfeier, lieber das Auto stehen zu lassen. Sorgen Sie entweder für einen nüchternen Heimfahrservice oder dafür, dass vielleicht gemeinsam Taxis gerufen werden. Schließlich soll die fröhliche Feier nicht in einem Desaster enden...!

Allen Lesern wünschen wir eine schöne Adventszeit und fröhliche, stimmungsvolle Weihnachtsfeiern mit den kulinarischen Genüssen der heimischen Gastronomen in der Region! Und vielleicht entdecken Sie ja dabei auch eine neue Lieblingsgaststätte...?

Impressionen: Weihnachtsfeiern - ganz entspannt in den Gaststätten der Region

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochtouren-Spezialist: „Ich würde nie ein Risiko eingehen“
Alois Graf wohnt in Münsing, ist Landwirt - und Hochtouren-Spezialist. Im Interview spricht er von Planung, Gefahren und seiner Frau.
Hochtouren-Spezialist: „Ich würde nie ein Risiko eingehen“
Tour auf den Piz Bernina: „Schöner geht’s nicht mehr“
Bergsteiger Alois Graf berichtet über seine Tour auf den Piz Bernina und weitere 4000er in den Schweizer Alpen. Das Interesse an seinem Abenteuer war groß.
Tour auf den Piz Bernina: „Schöner geht’s nicht mehr“
„Gummigeschosse sind eine tödliche Waffe“
Ein Geretsrieder hat illegale Schreckschusspistole im Internet gekauft. Nun muss er 4050 Euro Geldstrafe zahlen.
„Gummigeschosse sind eine tödliche Waffe“
Wasserrohrbruch: Untermarkt überschwemmt - Haushalte ohne Trinkwasser
Infolge eines Wasserrohrbruchs wurde in Wolfratshausen der Untermarkt überschwemmt. In zahlreichen Haushalten lief dagegen nichts mehr. Die Arbeiten dauern an.
Wasserrohrbruch: Untermarkt überschwemmt - Haushalte ohne Trinkwasser

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.