Kurz vor deutsch-spanischem Champions League-Knaller: Corona-Fälle bestätigt - steht Spiel auf der Kippe?

Kurz vor deutsch-spanischem Champions League-Knaller: Corona-Fälle bestätigt - steht Spiel auf der Kippe?
Alexander Müller Der 58-Jährige bewirbt sich als Vorsitzender des Werbekreises. Foto: red

Werbekreis: Tanzlehrer Müller bewirbt sich um den Vorsitz

Wolfratshausen - Der 58 Jahre alte Chef der Tanzschule Müller, Alexander Müller, bewirbt sich um die Nachfolge von Werbekreis-Vorsitzendem Frederik Holthaus.

Mit dem äußerst gelungenen Opernball in der Loisachhalle vor gut einer Woche gab Veranstalter Alexander Müller quasi seine Visitenkarte beim Werbekreis Einkaufsstadt Wolfratshausen ab: „Ja, es stimmt, ich bewerbe mich als Vorsitzender des Werbekreises“, bestätigt der 58-Jährige auf Nachfrage unserer Zeitung. Wie berichtet kandidiert Werbekreis-Chef Frederik Holthaus bei der turnusgemäßen Wahl Anfang März nicht mehr.

Er habe sich seine Entscheidung natürlich reiflich überlegt, sagt Müller, der seit 35 Jahren eine Tanzschule in der Flößerstadt betreibt. „Aber unterm Strich ist es mir leicht gefallen, ja zu sagen.“ Er wolle gerne seinen Teil dazu beitragen, die „Einkaufsstadt Wolfratshausen noch attraktiver zu machen“. Große Veränderungen plant Müller, der seit 1990 in der Loisachstadt lebt, zunächst nicht, „die verkaufsoffenen Sonntage für dieses Jahr stehen ja schon“. Auch die jährliche Modenschau in der Loisachhalle finde sich 2012 wieder im Veranstaltungskalender des Werbekreises. Zu gegebener Zeit wolle er sich allerdings mit dem Konzept des Christkindlmarktes auseinandersetzen, kündigt Müller an. Der ist in seinen Augen zu einer „Saufmeile“ verkommen. Zu einem ähnlichen Urteil kam bereits Bürgermeister Helmut Forster. Er hat aus diesem Grund den Verkauf von hochprozentigem Alkohol beim Christkindlmarkt 2012 verboten.

Nicht entgangen ist Müller das zunehmende Desinteresse vieler Kaufleute an der Arbeit des Werbekreis-Vorstandes. Namhafte Mitglieder wie das Modehaus Boodevaar kehrten dem Verein, der nach eigenen Angaben aktuell 61 Mitstreiter zählt, den Rücken. Die „alten Werbekreis-Mitglieder wieder zu motivieren“ und neue hinzuzugewinnen - diese Aufgabe sei für ihn „obligatorisch“, so der 58-Jährige. Sein Credo: „Nur gemeinsam sind wir stark.“ (cce)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vereine und Sportreferent Werner fordern Gebührenbefreiung für Hallenbadnutzung
Besorgt zeigen sich die Geretsrieder Wassersportvereine in einer Pressekonferenz. Für sie ist das angedachte Kostenmodell für die Nutzung des neuen interkommunalen …
Vereine und Sportreferent Werner fordern Gebührenbefreiung für Hallenbadnutzung
Radunfall in Geretsried: Polizei sucht Unfallbeteiligte mit orangefarbenem Kopftuch
Bei einer Kollision zweier Radfahrerinnen auf dem Radweg parallel zur B11 am Freitag zog sich eine Beteiligte schwere Blessuren zu, die andere setzte ihre Fahrt fort, …
Radunfall in Geretsried: Polizei sucht Unfallbeteiligte mit orangefarbenem Kopftuch
Schwere Radunfällen im Tölzer Land: Fünf Verletzte
Eine ganze Reihe von schweren Fahrradunfällen ereignete sich am Wochenende im südlichen Landkreis. Fünf Beteiligte mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Einmal war …
Schwere Radunfällen im Tölzer Land: Fünf Verletzte
Kettenreaktion: Motorradfahrer leicht verletzt
Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos ereignete sich am Samstag gegen 12.50 Uhr auf der Staatsstraße 2065 im Münsinger Ortsteil Mandl. Dabei stürzte auch ein …
Kettenreaktion: Motorradfahrer leicht verletzt

Kommentare