Frederik Holthaus Noch vor der Mitgliederversammlung trat er zurück.

Werbekreis: Vorsitzender tritt überraschend zurück

Wolfratshausen - Frederik Holthaus, Vorsitzender des Werbekreis Einkaufsstadt Wolfratshausen, ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten.

Die Weichen waren gestellt. Am kommenden Donnerstag sollten die Mitglieder des Werbekreises Einkaufsstadt Wolfratshausen einen neuen Vorsitzenden wählen. Amtsinhaber Frederik Holthaus hatte bereits vor Wochen angekündigt, nicht mehr kandidieren zu wollen. Nach einigen Sondierungsgesprächen war ein potenzieller Nachfolger gefunden - der heißt Alexander Müller und ist Chef der gleichnamigen Tanzschule an der Geltinger Straße. Doch erstens kommt es anders und zweitens, als sich Werbekreischef Holthaus den Zeitplan offensichtlich vorgestellt hat: Er ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, die Mitgliederversammlung wird verschoben.

Vermutlich erst in zwei, drei Monaten werden sich die Werbekreismitglieder zur Neuwahl treffen, sagte am Montag Vorstandsmitglied Fritz Schnaller. Der Hintergrund: Zunächst müsse überlegt werden, ob und wie es mit der Bonuskarten-Aktion des Interessenverbandes weitergeht. Nicht zuletzt der Eigenweg des Isar-Kaufhauses - Geschäftsführer Frederik Holthaus hat ein eigenständiges System installiert - zwinge den Werbekreis-Vorstand zu einer zunächst internen Diskussion. Zum anderen wolle er, Schnaller, bis zur Mitgliederversammlung eruieren, ob das angedachte Projekt Stadtmarketing zielführend sei. Mit ins Boot holen will sich der Werbekreis zu diesem Zweck die Stadt, die Unternehmervereinigung und den Verein Lebendige Altstadt Wolfratshausen. „Ich habe zwar schon Gespräche geführt, brauche aber noch ein wenig Zeit, bis ich zu dem Thema berichten kann“, sagt Schnaller.

Vom Rücktritt Holthaus’, der nicht für eine Stellungnahme zu erreichen war, sei der Vorstand überrascht worden, berichtet Schnaller. Er kann sich die Entscheidung nur durch Arbeitsbelastung erklären. Noch zwei, drei Monate dranzuhängen sei Holthaus wohl unmöglich erschienen. (cce)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maria Büttner wird 104 und feiert in den Ratsstuben
Sie packt im Seniorendomizil jeden Tag in der Wäscherei mit an und spaziert regelmäßig zum Neuen Platz: Maria Büttner ist mit 104 Jahren bei bester Gesundheit.
Maria Büttner wird 104 und feiert in den Ratsstuben
Hannes Kirchhofer: Ein Leben für die schönen Künste
Hannes Kirchhofer hat sich immer für das kulturelle Leben in Geretsried engagiert. Nun ist er unerwartet im Alter von 70 Jahren verstorben.
Hannes Kirchhofer: Ein Leben für die schönen Künste
Bezahlbarer Wohnraum: Zweites Modell für Bauvorhaben in Bruggen fällt durch
Der Eurasburger Gemeinderat stellt das Thema bezahlbarer Wohnraum zurück auf Anfang: Das zweite Modell für Bauvorhaben in Bruggen ist durchgefallen.
Bezahlbarer Wohnraum: Zweites Modell für Bauvorhaben in Bruggen fällt durch
Der Zaun kriegt es ab
Gleich zweimal an einem Tag wurde der Gartenzaun eines Mannes aus Einöd beschädigt. In einem Fall war es ein Autofahrer aus Bad Tölz. Den anderen Verursacher sucht die …
Der Zaun kriegt es ab

Kommentare