Mit dem Auto in die Hauswand

Wolfratshausen/Egenhofen - Nur noch Schrottwert hat das Auto eines Wolfratshausers, mit dem er in betrunkenem Zustand gegen eine Hauswand gekracht ist.

Laut Polizei war der 28-Jährige am Sonntag gegen 7.30 Uhr mit seinem Pkw auf der Ortsverbindungsstraße von Egenhofen in Fahrtrichtung Poigern im Landkreis Fürstenfeldbruck unterwegs. In Poigern fuhr der Mann in einer Linkskurve geradeaus weiter und prallte gegen einen Zaun. Er setzte zunächst zurück und fuhr weiter, „bevor er dann mit seinem Fahrzeug endgültig an der Hausmauer eines gegenüberliegenden Hauses zum Stillstand kam“, berichtet Oberkommissar Wolfgang Fauser. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Wolfratshauser vor Fahrtantritt zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Den Führerschein des Mannes stellte die Polizei sicher, an seinem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 7500 Euro. Der Unfallverursacher selbst blieb dabei unverletzt. Fauser: „Über die Schadenshöhe an dem Zaun und der Hausmauer liegen hier noch keine verlässlichen Angaben vor.“ Den Alkoholsünder erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (cce)

Auch interessant

Kommentare