+
Der Ferrari ist nur noch Schrott

Autobahn komplett gesperrt

Ferrari-Unfall bei Tempo 200 auf A95: Mega-Schaden und 900 Meter langes Trümmerfeld

  • schließen

Ein Trümmerfeld aus Autowrack-Teilen auf knapp 900 Meter Länge und Sachschaden von rund 200.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am sich am späten Mittwochabend kurz vor der Anschlussstelle Wolfratshausen auf der A95 ereignete.

Gegen 22.40 Uhr befuhr ein 29-jähriger Autohändler aus dem Raum München mit seinem 565 PS starken Ferrari den linken Fahrstreifen der zweispurigen A95 in Fahrtrichtung München, als - nach Angaben des Fahrers - der tiefer gelegte Sportwagen bei etwa 200 km/h mit einem lautem Knall nach vorne absackte.

Der Jungunternehmer verlor infolgedessen die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte quer über beide Fahrstreifen und krachte hierbei gegen die linken und rechten Leitplanken bis er nach etwa 900 Metern quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Obwohl die komplette Fahrzeugfront abgerissen wurde, konnten der Fahrer und sein Beifahrer (31) den Wagen unverletzt verlassen. Der Sachschaden am getunten Pkw beträgt etwa 180.000 Euro und an den Verkehrseinrichtungen ca. 6.000 Euro.

Der Fahrer hatte großes Glück, dass er sich nicht schwer verletzt hat

 

Ferrari-Unfall auf A95: Weitere Fahrzeuge beschädigt

Der Fahrer hatte großes Glück, dass er sich nicht schwer verletzt hat

Mindestens vier nachfolgende Fahrzeuge wurden durch herumliegende Trümmerteile beschädigt. Betroffen sind unter anderem ein Penzberger (57), ein Geretsrieder (48) und ein Uffinger (52). Der Gesamtschaden an den nachfolgenden Pkws wird auf etwa 14.000 Euro beziffert. Die Fahrbahn musste wegen des entstandenen Trümmerfeldes für eine halbe Stunde komplett und dann eine weitere Stunde halbseitig gesperrt werden. Die Reinigung der Fahrbahn übernahm die Autobahnmeisterei mit einer Kehrmaschine. Ob ein auf der Fahrbahn liegender Gegenstand Auslöser für den Unfall war, ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die von der Autobahnpolizei geführt werden. 

Polizei sucht Zeugen

Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Weilheim unter der Rufnummer 0881/640-302 oder über das Online-Kontaktformular auf www.polizei.bayern.de zu melden.

Lesen Sie auch

Öl-Unfall am Ostbahnhof - Gleise gesperrt

Ein Öl-Unfall hat am Mittwochabend den Zugverkehr am Münchner Ostbahnhof beeinträchtigt. Die Feuerwehr war im Einsatz.

Horror-Unfall: Frau wird überholt und verliert dabei ihr Leben

Zu einer schrecklichen Tragödie kam es am Mittwoch bei Penzberg. Eine Frau starb nach einem missglückten Überholmanövers.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sonnwendfeier in Geretsried: So hat die Polizei den Masskrug-Werfer gefasst
Die Polizei hat den Masskrugwerfer von der Böhmwiese gefasst. Es handelt sich um einen 18-jährigen Geretsrieder mit griechischem Pass.  
Sonnwendfeier in Geretsried: So hat die Polizei den Masskrug-Werfer gefasst
Kripo ermittelt: Bub (4) sperrt sich ein – Schlüsseldienst verlangt Wucherpreis 
Zum wiederholten Mal ist ein Schlüsseldienst ins Visier der Polizei geraten. Die Kripo Weilheim ermittelt wegen Wuchers sowie Sachbeschädigung.
Kripo ermittelt: Bub (4) sperrt sich ein – Schlüsseldienst verlangt Wucherpreis 
Lust auf was Neues: Lenggrieser Franz Schöttl wird Polizeichef in Geretsried
Nach über 20 Jahren bei der Kripo und zuletzt fast zehn Jahren im Polizeipräsidium Oberbayern-Süd in Rosenheim wechselt der Franz Schöttl (56) zum 1. Juli nach …
Lust auf was Neues: Lenggrieser Franz Schöttl wird Polizeichef in Geretsried
Der Müll muss weg: Münsinger Grundschüler lernen, plastikfrei zu leben
Eine Woche lang drehte sich an der Münsinger Grundschule alles ums Müllvermeiden. Die Schüler der ersten bis vierten Klassen lernten, dass es gar nicht so einfach, aber …
Der Müll muss weg: Münsinger Grundschüler lernen, plastikfrei zu leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion